Menü
Wetter wolkig
27°/ 14° wolkig
Thema Rocker-Affäre

Rocker-Affäre

Alle Artikel zu Rocker-Affäre

Die Rocker-Affäre im Landeskriminalamt Kiel wirft immer neue Fragen auf: Nach Recherchen der Kieler Nachrichten wurden die Ermittlungen gegen den damaligen Präsidenten der Bandidos Neumünster eingestellt, obwohl Mobilfunk-Daten ihn genauso belasteten wie die später angeklagten Rocker.

Bastian Modrow 13.06.2017

In der Rocker-Affäre macht die SPD jetzt Druck: Mit einem sogenannten Aktenvorlagebegehren des Parlaments soll die Polizeiabteilung des Innenministeriums und das Landespolizeiamt verpflichtet werden, den Mitgliedern des Innen- und Rechtsausschusses Einblick in die vertraulichen Dokumente zu geben.

Bastian Modrow 12.06.2017

In der Rocker-Affäre um unterdrückte Beweismittel und Aktenmanipulation im Landeskriminalamt gibt es neue Ungereimtheiten. Dabei geht es um die Rolle des damaligen Präsidenten der Bandidos Neumünster, der im Prozess um die blutige Messerstecherei am Großflecken nicht auf der Anklagebank saß.

Christian Longardt 10.06.2017

Damit erst gar keine Missverständnisse aufkommen: Peter B. ist ein gefährlicher Verbrecher, die Gewalt der Bandidos Neumünster gab genug Anlass, ein Verbotsverfahren anzustoßen; und die Polizei tat gut daran, die schweren Jungs mit allen legalen Mitteln zu bekämpfen.

Christian Longardt 07.06.2017

Bei der Untersuchung der Staatsanwaltschaft Kiel, ob in der Soko Rocker Beweismittel unterdrückt worden sind, ist eine entlastende Spitzel-Aussage über Bandido und Neonazi Peter B. nie geprüft worden. Das räumte Innen-Staatssekretärin Manuela Söller-Winkler (SPD) im Innen- und Rechtsausschuss ein.

Bastian Modrow 07.06.2017

In der Affäre um Aktenmanipulation und Aussageunterdrückung bei der Soko Rocker im Landeskriminalamt Kiel geraten Innenministerium und Polizeiführung immer stärker unter Druck. Nach KN-Recherchen hat die Soko darauf hingewirkt, eine weitere Aussage eines Spitzels unter den Tisch fallen zu lassen.

Christian Longardt 06.06.2017

Die Landespolizei kommt in der Rocker-Affäre nicht zur Ruhe. Das Auftreten des umstrittenen Landespolizeidirektors Ralf Höhs bei einer Dienstversammlung der Führungskräfte sorgt weiterhin für Kopfschütteln. Außerdem liefert ein Bericht neuen Zündstoff.

Bastian Modrow 01.06.2017

Schützenhilfe für den umstrittenen Landespolizeidirektor: In der Rocker-Affäre hat das Landesinnenministerium Ralf Höhs verteidigt. Bei einer Führungskräftetagung sprach der Leiter der Polizeibehörde von einer "Kampagne".

Bastian Modrow 31.05.2017

Niemand durfte erwarten, dass die Versammlung der Polizei-Führungskräfte bei der Aufklärung der Rocker-Affäre entscheidend weiterhelfen würde. So blieb es bei dem Hinweis, die Vorwürfe gegen Landespolizeidirektor und Soko-Chef seien schon hinreichend geprüft worden.

Christian Longardt 31.05.2017

Die Staatsanwaltschaft Lübeck lässt sich in der Rocker-Affäre um Abhöraktionen gegen Polizeibeamte und den Vorwurf der Aktenmanipulation nicht unter Zeitdruck setzen. Die Prüfung der Strafanzeige gegen Landespolizeidirektor Ralf Höhs und weitere Führungskräfte des LKA könnte mehrere Wochen dauern.

Bastian Modrow 30.05.2017

Nachdem am Dienstag eine Strafanzeige bei der Generalstaatsanwaltschaft in Schleswig gegen den Landespolizeidirektor und weitere leitende Personen der ehemaligen Sonderkommission Rocker im Landeskriminalamt eingegangen war, soll die Staatsanwaltschaft in Lübeck jetzt weitere Ermittlungen prüfen.

Bastian Modrow 26.05.2017

Ein Journalist lernt während der Ausbildung, im Laufe der Recherche immer mal die Perspektive zu wechseln, sich auch in die Rolle desjenigen zu versetzen, dem eine Verfehlung vorgeworfen wird, und sei sie noch so vielstimmig und glaubwürdig vorgetragen. Was also spricht dafür, dass Ralf Höhs das Richtige getan hat?

Christian Longardt 26.05.2017
1 ... 10 11 12

Bilder zu: Rocker-Affäre