Menü
Anmelden
Wetter bedeckt
1°/ -0° bedeckt
Thema Rocker-Affäre

Rocker-Affäre

Anzeige

Alle Artikel zu Rocker-Affäre

Die Opposition will es genauer wissen: Die SPD-Landtagsfraktion hat nach dem überraschenden Rücktritt von Innenminister Hans-Joachim Grote (CDU) wegen einer Whatsapp-Affäre bei der Vorsitzenden des Innen- und Rechtsausschusses, Barbara Ostmeier (CDU), am Montag Akteneinsicht beantragt.

Christian Hiersemenzel 04.05.2020

Kabinettsumbildung - Ostmeier fühlt sich nicht gewollt

Die Hoffnung auf den Posten als Justizministerin ist geplatzt: Barbara Ostmeier (CDU), Vorsitzende des Innen- und Rechtsausschusses, hat ihre Enttäuschung zum Ausdruck gebracht, von Ministerpräsident Daniel Günther bei der Kabinettsumbildung erneut übergangen worden zu sein.

Christian Hiersemenzel 02.05.2020

Nach Grote-Rücktritt - Stegner fordert Akteneinsicht

Nach dem Sturz von Innenminister Hans-Joachim Grote (CDU) wegen einer Whatsapp-Affäre hat die SPD einen Antrag auf Akteneinsicht angekündigt.

Christian Hiersemenzel 30.04.2020

Ministerpräsident Daniel Günther hat schwere Vorwürfe gegen den zurückgetretenen Innenminister Hans-Joachim Grote erhoben. Der reagierte am Mittwochnachmittag mit einer persönlichen Erklärung, die KN-online vorliegt. Er sei "enttäuscht und emotional sehr betroffen", schreibt Grote.

KN-online (Kieler Nachrichten) 30.04.2020

Raue Zeiten in Schleswig-Holstein - nicht nur wegen der Corona-Krise. Ministerpräsident Daniel Günther bezichtigt Ex-Innenminister Hans-Joachim Grote öffentlich der Lüge. Aber das Zerwürfnis kam gar nicht so überraschend, schreibt Bodo Stade in seinem Kommentar.Günther zeigt Härte gegen Grote

Bodo Stade 30.04.2020

Vertrauliche Whatsapp-Chats: Nach dem Rücktritt von Innenminister Grote erhebt Ministerpräsident Günther im Landtagsausschuss schwere Vorwürfe gegen den Politiker. Dieser habe ihm gegenüber falsche Angaben gemacht.

29.04.2020

Sabine Sütterlin-Waack (CDU) ist seit Mittwoch Innenministerin in Schleswig-Holstein. Ministerpräsident Daniel Günther überreichte ihr am Vormittag die Ernennungsurkunde. Sie folgt damit auf Hans-Joachim Grote, der am Tag zuvor zurückgetreten war.

29.04.2020

Als Hans-Joachim Grote 2017 ins Kabinett von Ministerpräsident Daniel Günther berufen wurde, hatte er sich die Amtszeit als Innenminister ganz anders vorgestellt. Nun ist er beim Aufräumen mit der Rocker-Affäre gescheitert, schreibt Bodo Stade in seinem Kommentar.

Bodo Stade 28.04.2020

Schleswig-Holsteins Innenminister Hans-Joachim Grote (CDU) tritt zurück. Seinen Posten übernimmt die bisherige Justizministerin Sabine Sütterlin-Waack – was bedeutet, dass Daniel Günther sein Kabinett umfassender umbaut. 

 
28.04.2020

Innenminister Hans-Joachim Grote (CDU) ist überraschend zurückgetreten. Wie er am Dienstag mitteilte, habe er "einen möglichen politischen Schaden" abwenden wollen. Darüber hinaus führte er gesundheitliche Gründe an. Seine Nachfolgerin wird Sabine Sütterlin-Waack (CDU).

Christian Hiersemenzel 28.04.2020

Ein ehemaliger Polizeidirektor hat vor dem Untersuchungsausschuss zur sogenannten Rockeraffäre Vorwürfe gegen Schleswig-Holsteins ehemalige Polizeiführung erhoben. "Gefühlt war es so, dass es eine Gruppe gab, die besonders gefördert wurde", sagte der 63-Jährige am Montag vor dem Ausschuss.

Anne Holbach 02.03.2020

Untersuchungsausschuss - Hamm belastet Jörg Muhlack massiv

Burkhard Hamm, Ex-Landespolizeichef und -Chef des Arbeitskreises Mobbing, schilderte dem Rocker-Untersuchungsausschuss am Montag, dass das Aufarbeiten der Mobbing-Vorwürfe gegen Nachfolger Ralf Höhs erschwert wurde – und belastete Jörg Muhlack, den damaligen Chef der Polizeiabteilung im Ministerium.

Niklas Wieczorek 24.02.2020
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Bilder zu: Rocker-Affäre