Bad Bramstedt

Beteiligung mit Forum und Mängelmelder

Foto: So wird der Mängelmelder ab Montag auf der Homepage der Stadt aussehen.

So wird der Mängelmelder ab Montag auf der Homepage der Stadt aussehen.

Bad Bramstedt-Land. Wer ein Schlagloch sieht, eine kaputte Straßenlaterne, eine schlechte Verkehrsführung, der kann dies der Stadt über den "Mängelmelder" auf der Internetseite der Stadt (www.bad-bramstedt.de) mitteilen. Der wird am Montag, 3. Juni, eingerichtet. Auf einer Karte lässt sich der Standort des Mangels anklicken, auch ein Foto vom Missstand kann hochgeladen werden. Holger Mielke, IT-Experte im Rathaus, verspricht, dass der Nutzer unverzüglich eine Bestätigungsmail erhält. Außerdem kann er die weitere Bearbeitung des Mangels verfolgen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auch mit dem Smartphone nutzbar

Der IT-Chef hat schon jetzt auf der Stadt-Homepage eine genaue Anleitung veröffentlicht, wie der Mängelmelder auch mit dem Smartphone bedient werden kann. „So kann ein erkannter Mangel direkt von unterwegs ans Rathaus gesendet werden“, so Mielke.

Bei dem „Zukunftskonzept Daseinsvorsorge“ geht es vor allem um den Einsatz von Städtebaufördermitteln. „Dieses Programm ermöglicht der Stadt erhebliche Zuschüsse für Projekte in verschiedenen Bereichen der Daseinsvorsorge für die Bürger in Bad Bramstedt und den Umlandgemeinden“, betonte Bürgermeisterin Verena Jeske.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Stadt hat zwei Büros mit der Erarbeitung des Daseinsvorsorgekonzpetes beauftragt. Neben Bad Bramstedt gehören auch die Umlandgemeinden Armstedt, Bimöhlen, Föhrden-Barl, Fuhlendorf, Hagen, Hardebek, Hasenkrug, Hitzhusen, Lentföhrden, Weddelbrook und Wiemersdorf zum Untersuchungsraum.

Bürgerforum in der JFS-Mensa

Untersucht wird zunächst, inwieweit die derzeitige Infrastruktur an zukünftige Entwicklungen, insbesondere den demografischen Wandel, angepasst werden muss. Die Bürger sollen daran mit einem Forum am Mittwoch, 19. Juni, ab 18.30 Uhr in der Mensa der Jürgen-Fuhlendorf-Schule (JFS) mitwirken. An dem Abend werden Zwischenergebnisse präsentiert sowie Anregungen und Meinungen der Teilnehmer aufgenommen.

Das fertig Zukunftskonzept soll im Herbst 2019 wiederum öffentlich präsentiert werden, kündigte Jeske an.

Mehr aus Segeberg

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken