Führungen im Wildpark

Brunftzeit in Eekholt: Hirsche röhren wieder um die Wette

Wer wird der Platzhirsch? Es ist wieder Brunftzeit beim Rotwild im Wildpark Eekholt.

Wer wird der Platzhirsch? Es ist wieder Brunftzeit beim Rotwild im Wildpark Eekholt.

Großenaspe. Es ist wieder Brunftzeit im Wildpark Eekholt – und die Besucher können live dabei sein. Von Donnerstag, 22. September, bis Sonntag, 9. Oktober, gibt es täglich Brunft-Führungen, die um 17 Uhr am Eingang des Parks starten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Unter den Hirscharten zeichnet sich der Rothirsch durch ein besonders großes und kapitales Geweih aus, und ist auch als „König der Wälder“ bekannt. Wenn die Tage kühler werden, beginnt die Paarungszeit. Die starken Hirsche buhlen um die Gunst der weiblichen Tiere und zeigen ihr beeindruckendes Schauspiel des Imponierens mit Kraft, Eleganz und Schönheit.

Wer wird dieses Jahr der Platzhirsch?

Der Rundgang zum Rotwild enthält jede Menge Informationen zu den Rudeln und einzelnen Hirschen. Wer wird dieses Jahr der Platzhirsch? Ulrich, der Gewinner aus dem letzten Jahr? Oder setzt sich diesmal einer seiner drei Rivalen – Lukas, Felix oder Maximilian – durch? Es bleibt bis zuletzt spannend.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Wer wird der Platzhirsch? Es ist wieder Brunftzeit beim Rotwild im Wildpark Eekholt.

Wer wird der Platzhirsch? Es ist wieder Brunftzeit beim Rotwild im Wildpark Eekholt.

Doch die Brunftzeit bedeutet für die Hirsche auch viel Stress. Warum das so ist, wird auf den Rundgängen erklärt. Ein Mitarbeiter der Tierpflege kommt jeden Tag zum Futterplatz und berichtet über das Brunftgeschehen: Der Platzhirsch von heute kann morgen schon von seinem Thron gestoßen werden.

Lesen Sie auch

Vier Rudel Wild gibt es in Eekholt: Blesswild, eine Farbvariante des Rotwilds, Sikawild, Damwild und Rotwild. Die Sikas haben ihr Brunft allerdings erst im November und Dezember. Traditionell bietet der Wildpark seinen Besuchern schon seit vielen Jahren im Herbst die beliebten „Brunftwanderungen“ an. Zum Schluss gibt es noch ordentlich Futter fürs Wild – wer möchte, kann selbst Äpfel mitbringen und diese an die Tiere verfüttern.

Mehr aus Segeberg

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen