Bauverein Kaltenkirchen

Freude über 70. Unternehmens-Geburtstag

Foto: Sie führen zur Zeit die Geschäfte des Bauvereins (von links): Vorstand Christian Schwalger, Prokuristin Edith Brejcha und Vorstand Martina Bennert.

Sie führen zur Zeit die Geschäfte des Bauvereins (von links): Vorstand Christian Schwalger, Prokuristin Edith Brejcha und Vorstand Martina Bennert.

Kaltenkirchen. Das wurde nicht mit einem riesigen Fest, sondern mit einem Tag der offenen Tür gefeiert. „Wir haben dabei durchweg eine positive Resonanz erfahren. Das freut uns und ist Ansporn, auch künftig unsere solide Arbeit weiterzuführen“, erklärte Vorstandsmitglied Martina Bennert, die als erste Frau seit letztem Jahr dieses Amt bekleidet. Zweites Vorstandsmitglied ist Christian Schwalger, der den Posten im Jahr 2016 übernahm.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Am 5. November 1948 begann alles

Nach dem Zweiten Weltkrieg herrschte auch in Kaltenkirchen Wohnungsnot. Viele Vertriebene lebten in Kaltenkirchen in Baracken, ja sogar in Ställen oder auf Heuböden. Das könne so nicht weitergehen, fanden einige Kaltenkirchener um Felix Marschner, Robert Wulf und Wilhelm Siemssen. Am 5. November 1948 trafen sie sich deshalb im ehemaligen Gasthof Hüttmann an der Schützenstraße, um die Baugenossenschaft Bauverein aus der Taufe zu heben.

Zuerst wurden Kleinsiedlungshäuser gebaut

Schon im Jahr darauf wurden zwischen Funkenberg und Marschweg zehn Kleinsiedlungshäuser errichtet, und 1950 begann der Bau der Wulfskampsiedlung. Sie ist bis heute das Markenzeichen des Unternehmens. 2006 wurde damit begonnen, das gesamte Quartier zu sanieren. Zahlreiche Blocks dort wurden abgerissen und durch 13 neue ersetzt, während gleichzeitig für die Mieter Ersatzwohnungen beschafft wurden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bauverein beschäftigt 36 Personen

1973 lebte jeder dritte Einwohner Kaltenkirchens in einer Wohnung des Bauvereins. Diese Quote konnte angesichts des enormen städtischen Wachstums nicht gehalten werden. Aber die gut 1500 derzeitigen Mietwohnungen sind auch eine stattliche Zahl. Im Laufe der Jahre hat der Bauverein aber auch zahlreiche Eigentumswohnungen errichtet, die verkauft wurden. Das Unternehmen verfügt zur Zeit über fast 2400 Mitglieder. Die Bilanzsumme liegt bei gut 77 Millionen Euro. 36 Männer und Frauen sind beim Wohnungsunternehmen beschäftigt

Viele Infotafeln und Fotos

Der Bauverein verzichte zum Jubiläum auf einen offiziellen Festakt.„Wir wollten mit unseren Genossenschaftsmitgliedern und natürlich mit unseren Mieter feiern“, sagte Bennert: „Und ich bin froh, dass über 200 von ihnen gekommen sind.“  Auf großen Infotafeln und ganz vielen Fotos konnten die Geschichte und die vielen Bautätigkeiten des Wohnungsunternehmens noch einmal nachvollzogen werden.

Mehr aus Segeberg

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen