Belohnung ausgesetzt

Alte Eisenbahnschwellen bei Itzstedt einfach in die Natur gekippt

Im Totenweg in Itzstedt wurden illegal hölzerne Eisenbahnschwellen abgekippt.

Im Totenweg in Itzstedt wurden illegal hölzerne Eisenbahnschwellen abgekippt.

Itzstedt. In Itzstedt im Totenweg gibt es einen Fall von illegaler Abfallentsorgung: Dort wurden vermutlich zwischen vergangenem Freitagabend und Montagmorgen mehrere hölzerne Eisenbahnschwellen abgekippt. Der Holzhaufen liegt mitten in der Natur nahe eines Entwässerungsgrabens, der Richtung Norderbeste abfällt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Am Ablageort fand Itzstedts Bürgermeister Helmut Thran, nachdem er auf den Abfall aufmerksam gemacht worden war, rund 30 alte, bis zu 2,50 Meter lange hölzerne Eisenbahnschwellen vor.

Das Prekäre: Die Schwellen sind offensichtlich mit gesundheits- und umweltschädlichen Holzschutzmitteln imprägniert. Somit besteht die Gefahr, dass die Schadstoffe bei Regen in den Boden oder in den Entwässerungsgraben gespült werden.

Lesen Sie auch

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Thran bittet die Bürger und Bürgerinnen um Mithilfe bei der Suche nach den Tätern. Er vermutet, dass ein gewerblicher Entsorger dem Voreigentümer die Entsorgung in Rechnung gestellt und dann die Schwellen illegal entsorgt habe. Für Hinweise, die den oder die Täter überführen, gibt es eine Belohnung über 250 Euro von der Gemeinde Itzstedt. Bürgermeister Helmut Thran ist unter der Telefonnummer 04535/598868 zu erreichen.

Mehr aus Segeberg

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken