Boostedt

Polizeieinsätze in der Landesunterkunft

Foto: Eine Schlägerei und eine Ruhestörung riefen am Dienstagabend die Polizei auf den Plan. 

Eine Schlägerei und eine Ruhestörung riefen am Dienstagabend die Polizei auf den Plan.

Boostedt. Gegen 21.20 Uhr bemerkten Beamte, dass etwa 30 Personen in der LUK aneinander geraten waren. Bei den rivalisierenden Gruppen handelte es sich um Albaner und Kosovaren, heißt es aus Polizeikreisen. Fünf Flüchtlinge waren aktiv an der Schlägerei beteiligt, so die Polizei. Drei Personen mussten medizinisch versorgt werden. Nach Informationen von KN-Online konnten die Gruppen erst durch zusätzliche Polizeikräfte getrennt werden, die aus dem Umland eiligst hinzugezogen worden waren.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Noch während des laufenden Einsatzes kam es in einem anderen Gebäude der Landesunterkunft zu einem weiteren Polizeieinsatz. Nach einer Ruhestörung hatte der lokale Sicherheitsdienst die Beamten um Unterstützung gebeten. Vor Ort sollen sich zwei Nordafrikaner äußerst aggressiv gegenüber der Polizei verhalten haben. Zur Beruhigung der Lage mussten erneut zusätzliche Polizeikräfte alarmiert werden. Die beiden Nordafrikaner wurden in Gewahrsam genommen.

Das Innenministerium bestätigte die Vorfälle auf KN-Nachfrage. Innenstaatssekretär Torsten Geerdts (CDU) werde sich im Laufe des Tages dazu äußern.

Mehr aus Segeberg

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen