Bad Bramstedt

Wegen Baustelle: Umsätze brechen ein

Foto: Geschäftsleute des Landweges trafen sich mit Bürgermeisterin Verena Jeske (vorne, 4. von links), um mit ihr zu besprechen, wie Querungen im Baustellenbereich kundenfreundlich eingerichtet werden können.

Geschäftsleute des Landweges trafen sich mit Bürgermeisterin Verena Jeske (vorne, 4. von links), um mit ihr zu besprechen, wie Querungen im Baustellenbereich kundenfreundlich eingerichtet werden können.

Bad Bramstedt. Die Geschäftsinhaber trafen sich mit Bürgermeisterin Verena Jeske im Landweg, um zu klären, wie es weitergeht. Angeregt wurde, wenigstens zwei Querungen durch die Baustelle einzurichten, damit die Fußgänger nicht so große Umwege laufen müssen um von einer Seite auf die andere zu wechseln. Bürgermeisterin Jeske versprach: "Die Querungen werden in rund drei Wochen kommen, während der jetzt laufenden Schachtarbeiten sind sie aber nicht möglich."

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Eine Ausfahrt vom Rewe-Parkplatz in Richtung Landweg wird es auch weiterhin nicht geben. Derzeit können Kunden nur vom Landweg auf den Parkplatz fahren und müssen ihn rückwärtig über die Rosenstraße verlassen. Die Einfahrt im Landweg auch als Ausfahrt zu nutzen, sei nicht möglich. Dafür herrsche dort zu viel Verkehr, sagte die Bürgermeisterin.

Sie kündigte zudem an, mit Rewe darüber zu sprechen, ob die Anwohner nachts ihre Autos auf dem Supermarkt-Parkplatz von 21 bis 7 Uhr abstellen dürfen.

Anlieger parken ihre Autos am Bahnhof

Viele nutzen derzeit den großen Parkplatz am Bahnhof, wie beispielsweise auch Rainer Jahn. Der Optiker, der im Landweg ein Geschäft betreibt, sagte: „Das bedeutet für mich morgens acht Minuten zu Fuß, mit etwas mehr Sauerstoff in den Lungen erreiche ich dann mein Geschäft.“ Thomas Ehlers von der Bäckerei Wittorf, Initiator des Treffens, hat sogar einen Plan mit Ausweichparkplätzen erstellt, der in verschiedenen Geschäften aushängt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Einen positiven Effekt habe die Sperrung des Landwegs, meint Bürgermeisterin Jeske: „Ich habe weniger Lastwagen am Bleeck beobachtet.“ Auch andere wollen beobachtet haben, dass vor allem Lastwagenfahrer häufiger die Umgehungsstraße nutzen. Möglicherweise führe das zu einem Gewöhnungseffekt, der dauerhaft zur Entlastung der Innenstadt beiträgt.

Mehr aus Segeberg

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen