ZDF-Sendung reagiert auf Krieg

„Die Anstalt“ ändert Programm: Politsatire lädt Comedians aus der Ukraine und Russland ein

Claus von Wagner (links) und Max Uthoff von der ZDF-Politsatire "Die Anstalt"

Claus von Wagner (links) und Max Uthoff von der ZDF-Politsatire "Die Anstalt"

Mainz. Angesichts des russischen Angriffskrieges in der Ukraine hat die ZDF-Politsatire „Die Anstalt“ an diesem Dienstag (8.3., 22.20 Uhr) ihr Programm geändert. Max Uthoff und Claus von Wagner begrüßen extra Gäste aus der Ukraine und Russland: „Lena Liebkind, Comedienne ukrainischer Herkunft, den russischen Stand-up-Comedian Oleg Denisov sowie Diana Maria und Nikita Miller – zwei Comedians mit russischen Wurzeln“.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

+++ Alle aktuellen Entwicklungen im Liveblog +++

Liebkind sei in der Ukraine als Kind russischer Eltern geboren, lebe seit ihrem achten Lebensjahr in Deutschland, teilte das ZDF am Montag mit. Denisov habe sich als Comedian noch bis letzte Woche in Russland klar gegen Putin und auch gegen den Krieg gegen die Ukraine positioniert. „Ihm ist es gerade noch rechtzeitig gelungen, mit einem der letzten Flieger aus Russland auszureisen“. Diana Maria und Nikita Miller sind bei Youtube als Duo Russenpeitsche bekannt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Satiriker Uthoff und von Wagner moderieren das Satireformat „Die Anstalt“, das es zuvor als „Neues aus der Anstalt“ mit Urban Priol und Frank-Markus Barwasser gab, seit 2014.

RND/dpa

Mehr aus Medien

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen