Krieg

Ukrainische ESC-Gewinnerin Jamala zu Gast beim deutschen Vorentscheid

Die ukrainische Sängerin ist aus ihrem Heimatland geflohen.

Die ukrainische Sängerin ist aus ihrem Heimatland geflohen.

Der deutsche Vorentscheid zum Eurovision Song Contest wird deutlich Bezug nehmen zum Krieg in der Ukraine. Als Star-Gast der Veranstaltung, die am Freitagabend im Ersten ausgestrahlt wird, kündigte der federführende NDR die Sängerin Jamala an. Die heute 38-Jährige hatte im Jahr 2016 für die Ukraine den Sieg beim ESC errungen. Nun war sie gezwungen, mit ihren Kindern aus ihrem Heimatland zu fliehen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In der ARD-Show soll sie unter anderem ihren sechs Jahre alten Gewinnersong singen. In „1944″ geht es um die Deportation der Krimtataren durch Josef Stalin. Jamalas Ur-Großmutter war währende des Zweiten Weltkriegs als Vertriebene betroffen.

+++ Alle Entwicklungen zum Krieg gegen die Ukraine im Liveblog +++

Sängerin Jamala nach Istanbul geflohen

Moderiert wird der deutsche ESC-Vorentscheid von Barbara Schöneberger. Sie will mit Jamala auch über ihr Schicksal als Kriegsgeflüchtete sprechen. Die Künstlerin hatte am Dienstag bei Instagram ihre Follower in Kenntnis gesetzt, dass sie sich auf dem Weg außer Landes befinde. „Gestern Abend habe ich bei Bombenlärm in 15 Minuten alles zusammengerafft, wie meine Urgroßmutter in ‚1944′, und mit den Kindern auf dem Arm die Wohnung verlassen“, schrieb sie in einem Post. Gemeinsam mit ihren Kindern ist Jamala inzwischen bei ihrer Schwester in Istanbul untergekommen, ihr Ehemann ist in der Ukraine verblieben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ingo Zamperoni moderiert Spendengala vor dem ESC-Vorentscheid

Ursprünglich sollte die Live-Show „Germany 12 Points - der deutsche ESC-Vorentscheid“ in den Dritten Programmen der ARD zu sehen sein. Aufgrund der besonderen Umstände ist sie nun doch im Ersten zu sehen - begleitet von einer Spendengala zugunsten der aus der Ukraine geflohenen Menschen. Die Sendung wird ab 20.15 Uhr moderiert von „Tagesthemen“-Moderator Ingo Zamperoni. Um 21 Uhr schließt die Musikshow an. Hier entscheidet sich, wer Deutschland 2022 beim Eurovision Song Contest in Turin vertreten wird.

Ins Rennen gehen Felicia Lu, die schon 2017 am Vorentscheid teilnahm, Malik Harris, Emily Roberts, das Duo Maël & Jonas, das 2020 bei „The Voice of Germany“ Platz drei belegte, Eros Atomus, der vor vier Jahren das Finale der ProSieben-Castingshow erreichte, sowie der Rapper Nico Suave.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/Teleschau

Mehr aus Medien

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen