Skandal um Vetternwirtschaft

NDR-Direktorin Sabine Rossbach gibt Leitung nach Vorwürfen ab

NORDDEUTSCHER RUNDFUNK
Sabine Rossbach, Direktorin des NDR Landesfunkhauses Hamburg
© NDR/Marcus Krüger, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im Rahmen einer engen, unternehmensbezogenen Berichterstattung im NDR-Zusammenhang bei Nennung "Bild: NDR/Marcus Krüger" (S2), NDR Presse und Information/Fotoredaktion, Tel: 040/4156-2306 oder -2305, pressefoto@ndr.de

NORDDEUTSCHER RUNDFUNK Sabine Rossbach, Direktorin des NDR Landesfunkhauses Hamburg © NDR/Marcus Krüger, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im Rahmen einer engen, unternehmensbezogenen Berichterstattung im NDR-Zusammenhang bei Nennung "Bild: NDR/Marcus Krüger" (S2), NDR Presse und Information/Fotoredaktion, Tel: 040/4156-2306 oder -2305, pressefoto@ndr.de

Hamburg. Die umstrittene Direktorin des NDR-Landesfunkhauses in Hamburg, Sabine Rossbach, zieht sich zurück. Sie werde in den kommenden Wochen ihre Arbeit im Landesfunkhaus ruhen lassen, bis die Prüfergebnisse über die im Raum stehenden Vorwürfe vorliegen, teilte der NDR am Freitag mit. Sie habe zudem angekündigt, nicht dauerhaft auf ihre Position zurückzukehren.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Rossbach soll nach Recherchen der Nachrichtenplattform „Business Insider“ ihrer älteren Tochter als Inhaberin einer PR-Agentur jahrelang ermöglicht haben, ihre Kunden in NDR-Programmen zu platzieren. Die jüngere Tochter habe eine Festanstellung im Sender bekommen. Rossbach bestreitet die Vorwürfe.

Wir können uns eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Sabine Rossbach nicht mehr vorstellen.

NDR-Beschäftigte im Schreiben an Intendant Joachim Knuth

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Beschäftigte des Landesfunkhauses in Hamburg hatten in einem Schreiben an Intendant Joachim Knuth eine neue Unternehmens- und Führungskultur gefordert. Sie berichteten von Einflussnahme auf Berichterstattung im Widerspruch zu redaktionellen Entscheidungen und von einem „Klima der Angst“. „Wir können uns eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Sabine Rossbach nicht mehr vorstellen“, hieß es in dem Brief.

epd/RND

Mehr aus Medien

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken