Verkehr

Der Dacia Spring startet ab 20 490 Euro

Dacia bietet mit dem Spring einen kompakten Elektro-SUV ab knapp über 20 000 Euro an.

Dacia bietet mit dem Spring einen kompakten Elektro-SUV ab knapp über 20 000 Euro an.

Brühl. Dacia will mit dem Kleinwagen Spring im September ein besonders günstiges Elektroauto auf die Straße bringen. Die rumänische Renault-Tochter nannte Preise ab 20 490 Euro. Nach Abzug der Förderprämie halbieren sich die Kosten auf 10 920 Euro.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Dafür gibt es einen in China produzierten Fünftürer mit einer Länge von 3,73 Metern. Er bietet 270 bis 1100 Liter Kofferraumvolumen und sucht mit erhöhter Bodenfreiheit und rustikalen Plastikplanken die Nähe zum SUV.

Angetrieben wird er von einem E-Motor mit 33 kW/45 PS, der eine Höchstgeschwindigkeit von 125 km/h erlaubt. Die Energie dafür liefert ein Akku mit 27,4 kWh, für den Renault eine WLTP-Reichweite von 230 Kilometern ermittelt hat. Geladen wird an der Haushaltssteckdose in gut 13 Stunden. Mit dem optionalen 30-kW-Schnelllader sei der Akku binnen 56 Minuten zu 80 Prozent voll, so Renault weiter.

Faktisch liegt aktuell nur der chinesische Suda SA01 mit knapp unter 20 000 Euro preislich noch unter dem Dacia. Das Auto ist aber nur mit einer Kleinserienzulassung über einen Importeur für den deutschen Markt erhältlich. Der ADAC attestiert aber verheerende Sicherheitsmängel, die weit unter jeglichen Standards liegen und rät vom Kauf ab.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

© dpa-infocom, dpa:210408-99-129105/2

dpa

Mehr aus Mobilität

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen