Brisante Gästeliste

Berichte zur Queen-Beisetzung: Russland und Belarus nicht eingeladen – Juan Carlos kommt

Queen Elizabeth II. ist im Alter von 96 Jahren verstorben - die Trauer im Vereinigten Königreich ist groß.

Queen Elizabeth II. ist im Alter von 96 Jahren verstorben - die Trauer im Vereinigten Königreich ist groß.

London. Beim Staatsbegräbnis für Queen Elizabeth II. sind einem britischen Medienbericht zufolge Vertreter einiger Staaten unerwünscht. Gleichzeitig sind aber auch royale Gäste eingeladen, die schon länger keinen öffentlichen Auftritt mehr hatten. So auch der umstrittene spanische Altkönig Juan Carlos.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Russland und Belarus, gegen die Großbritannien wegen des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine zahlreiche Sanktionen erlassen hat, sowie das südostasiatische Myanmar haben keine Einladung zu der Zeremonie erhalten, wie die Nachrichtenagentur PA am Dienstag unter Berufung auf Regierungskreise in London meldete. Der Iran, zu dem die diplomatischen Beziehungen belastet sind, werde lediglich auf Botschafterebene vertreten sein.

+++ Alle aktuellen News und Entwicklungen zum Begräbnis im Liveblog. +++

Tausende nehmen in Edinburgh Abschied von Queen Elizabeth II.

Totenwache in der St. Giles Kathedrale in Edinburgh. Hier ist der Sarg mit der verstorbenen britischen Königin Elizabeth II. bis Dienstagnachmittag aufgebahrt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Aus den meisten Ländern ist das Staatsoberhaupt mit einer Begleitperson eingeladen. Insgesamt werden zur Trauerfeier am Montag (19. September) etwa 500 Staats- und Regierungschefs, Angehörige von Königshäusern und andere Würdenträger in der britischen Hauptstadt erwartet. Angekündigt sind unter anderem US-Präsident Joe Biden und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.

„Dies ist das größte internationale Ereignis, das wir in den vergangenen Jahrzehnten organisiert haben“, zitierte PA eine Quelle. Die Herausforderung sei mit der Planung Hunderter Staatsbesuche innerhalb weniger Tage zu vergleichen.

Felipe und Juan Carlos: Erster gemeinsamer Auftritt seit langem

Der spanische König Felipe VI. und sein Vater, der umstrittene Altkönig Juan Carlos, werden so bei dem Staatsbegräbnis wohl ihren ersten gemeinsamen Auftritt nach über zweieinhalb Jahren haben. Sowohl Felipe (54) und Königin Letizia (49) als auch Ex-König Juan Carlos (84) und seine Frau Sofía (83) haben die Einladung zum Staatsakt für die britische Königin Elizabeth II. angenommen, wie der staatliche Fernsehsender RTVE und andere spanische Medien am Dienstag unter Berufung auf das Königshaus in Madrid berichteten. Aufgrund verschiedener Affären lebt Juan Carlos seit mehr als zwei Jahren in Abu Dhabi im Exil.

Bei seinem ersten und bisher einzigen Heimatbesuch seitdem traf der Bourbone im Mai dieses Jahres seinen Sohn in Madrid unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Zum letzten Mal öffentlich zu sehen mit Felipe, Sofía und weiteren Verwandten war Juan Carlos im Januar 2020 beim Begräbnis seiner mit 83 Jahren gestorbenen Schwester Pilar.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Juan Carlos war zwischen 1975 und 2014 Staatsoberhaupt von Spanien. Er hat seine Heimat in der Nacht vom 3. auf den 4. August 2020 zunächst mit unbekanntem Ziel verlassen. Wenige Tage später tauchte er in Abu Dhabi auf, wo er seitdem lebt. Anfang März ließ er nach der Einstellung aller Strafermittlungen wegen finanzieller Unregelmäßigkeiten verlauten, er wolle die Heimat zwar sporadisch besuchen, vorerst aber im Exil bleiben.

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken