Umbenennung in Lübeck

Gymnasium für alle Geschlechter: Schule streicht „Mädchen und Jungen“ aus dem Namen

Das Katharineum in Lübeck.

Das Katharineum in Lübeck.

Lübeck. „Katharineum zu Lübeck, Städtisches Gymnasium für Jungen und Mädchen mit altsprachlichem Zweig“: Das ist der offizielle Titel von Lübecks ältestem Gymnasium – bis jetzt. Denn die Einrichtung verstehe sich nicht nur als Schule für Mädchen und Jungen, sondern für alle Kinder und Heranwachsenden. Um dieser Einstellung Rechnung zu tragen, beschloss die zuständige Schulkonferenz, dass der Namenszusatz „für Mädchen und Jungen“ gestrichen werden soll, berichten die „Lübecker Nachrichten“. Der Schulausschuss der Bürgerschaft unterstütze die Entscheidung, heißt es weiter.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Demnach werde die Schule ab 1. Dezember „Katharineum zu Lübeck, Städtisches Gymnasium mit altsprachlichem Zweig“ heißen. So hieß die Schule schon einmal: Erst als dort im Jahr 1950 der gemeinsame Unterricht von Mädchen und Jungen eingeführt wurde, kam es zu dem nun gestrichenen Namenszusatz.

„Uns ist diese Änderung sehr wichtig“, sagte Schülersprecherin Greta Radke den „Lübecker Nachrichten“. Der Zusatz für „Jungen und Mädchen“ schließe zum Beispiel Personen aus, die sich als trans oder inter definieren.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auch Schulleiter Stefan Philippi unterstützt die Namensänderung: „Ich erachte den Schritt als angemessen. Was einstmals ein Zeichen der Progressivität war und das Katharineum als eine der ersten koedukativen Schulen in Lübeck qualifiziert, ist heute nicht mehr verständlich.“

RND/che

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen