Diebstahl oder Marketinggag?

Hornbach meldet Buchstabenklau bei Baumarktfilialen

Der Baumarktkette Hornbach gehen landesweit die Buchstaben aus. Unbekannte sollen in den vergangenen Tagen an einigen Filialen Buchstaben von der Fassade gestohlen haben – meldet Hornbach. Alles nur ein Marketinggag?

Der Baumarktkette Hornbach gehen landesweit die Buchstaben aus. Unbekannte sollen in den vergangenen Tagen an einigen Filialen Buchstaben von der Fassade gestohlen haben – meldet Hornbach. Alles nur ein Marketinggag?

Der Baumarktkette Hornbach gehen vielerorts die Buchstaben aus. Unbekannte sollen in den vergangenen Tagen an einigen Filialen Buchstaben von der Fassade gestohlen haben – meldet Hornbach und bittet im Netz um Mithilfe: Nutzer könnten sich an eine E-Mail-Adresse des Baumarkts wenden, wenn sie Hinweise zum mysteriösen Verschwinden der weißen oder orangefarbenen Letter hätten. Nutzer zeigten sich zuletzt skeptisch. Steckt hinter dem Buchstabenklau vielleicht nur ein Marketinggag?

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Zuerst berichteten mehrere Medien über eine mögliche Marketingaktion des Baumarkts. So seien laut Hornbach etwa in München, Berlin-Marzahn oder Binzen Buchstaben von den Filialen gestohlen worden. Informationen der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ (WAZ) zufolge habe Hornbach den Buchstabenklau allerdings noch nicht zur Anzeige gebracht, obwohl es sich um eine Straftat handelt. „Das hören wir zum ersten Mal“, wird eine Sprecherin der Münchner Polizei zitiert. Aus Binzen, nahe Freiburg, heißt es: „Uns liegt keine Anzeige vor.“

Das wäre im Falle eines Marketinggags auch illegal: Das Vortäuschen einer Straftat steht laut Strafgesetzbuch unter Strafe. Einen Diebstahl, den es gar nicht gibt, bei der Polizei anzuzeigen, könnte sogar mit einer Gefängnisstrafe von bis zu drei Jahren enden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Belastende Videoaufnahmen

Steckt Hornbach also selber hinter den fehlenden Buchstaben? Eine Drohnenaufnahme der Schweizer Zeitung „Nau.ch“ zeigt am Mittwoch die fehlenden Buchstaben einer Hornbach-Filiale – ausgerechnet auf dem Dach des Baumarkts im Schweizer Ort Affoltern am Albis. Nutzer, die Hornbach im Netz auf die Drohnenbilder hinweisen, scheinen indes unerwünscht: Auf Twitter wurden die Drohnenhinweise vom Social-Media-Team zuletzt einfach ausgeblendet.

Die Vorwürfe von vielen Internetnutzern streitet Hornbach zuletzt vehement ab: „Dazu ist uns nichts bekannt“, schrieb die Baumarktkette am Freitag auf Facebook auf die Kritik eines Nutzers. Am Freitag veröffentlichte Hornbach eine Videoaufnahme, die zeigt, wie sechs Unbekannte ein „O“ von der Filiale über eine Straße rollen. Als „Diebstahl“ betitelt der Baumarkt das Video allerdings nicht. Knapp zwei Stunden später taucht das „O“ plötzlich auf dem Onlinemarktplatz Ebay auf – Preis auf Verhandlungsbasis.

Die Internetnutzer sehen in dem Buchstabenklau einen Marketinggag. Warum Hornbach seine Kunden in die Irre führen sollte, bleibt allerdings unklar.

RND/hyd

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken