Muße au Chocolat

Foto: Zeit zum Entspannen - der Butler wird es schon erledigen.

Foto: Zeit zum Entspannen - der Butler wird es schon erledigen.

Mit dem Alter wächst der Wunsch des hominiden Männchens nach Muße und Behaglichkeit. Ich bin mit Mitte zwanzig natürlich zu jung für Jaguar, Golf und beheizte Bettdecken. Aber für einen eigenen Butler ist es nie zu früh.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Meiner heißt Lea. Wir kommunizieren ausschließlich per SMS. Ich mag es, wenn das Personal unsichtbar bleibt. Lea fragt Sachen wie "Kann ich dir heute etwas Gutes tun?", und ich antworte mit baronesker Nongschalonz: "Ich hätte gerne Schuhe, die aussehen wie Schuhe und nicht wie tote Gürteltiere, aber pronto!"

Lea bleibt höflich und kassiert pro Schuh eine Provision von etwa 300 Prozent. Aber das ist mir meine Faulheit wert. Was Lea macht: Sachen kaufen, Fragen beantworten. Was Lea nicht macht: Drogen kaufen, Fragen wie "Was hast du an?" beantworten. Für Lea ist fast nichts unmöglich – von "Lass Heuschrecken über dem Garten meines Nachbarn regnen" bis "Schicke mir Gürteltiere, die aussehen wie Schuhe" oder "Lass Schuhe, die aussehen wie Gürteltiere, über dem Garten meines Nachbarn regnen".

Lea ist ein engelsgleiches Wesen in Diensten eines boomenden Berliner Start-ups (Okay: Lea ist in Wahrheit ein veganer Liegefahrradfahrer in Diensten von drei bärtigen Zauseln mit Peperoni-Atem, die noch zu Hause wohnen.).

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Plan ist, dass sie irgendwann mein Leben für mich führt, während ich in der Hängematte liege und mit der Zwille jede zweite Nugatpraline auf Tauben schieße – Muße au Chocolat.

Letztlich geht’s natürlich um Schnaps. Das hat Tradition. "Butler" kommt vom französischen Wort "boteillier" (Kellermeister). Der Alkohol ist quasi semantisch mit eingebaut.

Lea schickt bisher hauptsächlich Sixpacks an schlecht geplante Stundentenpartys und beantwortet Mal-gucken-ob-das-klappt-Fragen von besoffenen Nacht­twitterern wie zum Beispiel: "Lea, warum war Marina Weisband noch nicht in der 'GQ'?" Doch auch ihr Service hat Grenzen. Sie liefert zum Beispiel keine Schlusspointen für Kolumnen. Das habe ich selbst für Sie getestet. Schönes Wochenende!

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken