Mutmaßlicher Immobilienbetrug auf Mallorca: Mann in Stuttgart in U‑Haft

Blick auf die Bucht von Portocolom – eine Yacht liegt dort vor Anker.

Ein Mann soll mehrfach von potenziellen Käufern Anzahlungen für teilweise hochpreisige Häuser bekommen haben. Die Häuser verkaufte der Mann aber nie. Nun sitzt er in Stuttgardt in U-Haft. (Symbolbild)

Stuttgart. Wegen Verdachts des Betrugs mit Immobilien auf Mallorca sitzt ein 37 Jahre alter Makler in Untersuchungshaft. Der früher im Großraum Stuttgart wohnende Mann soll mehrfach von potenziellen Käufern Anzahlungen für teilweise hochpreisige Häuser bekommen haben, wie eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Schaden beläuft sich auf mehrere Millionen Euro

Ein Verkauf der Häuser sei aber nicht erfolgt. Auch das entgegengenommene Geld habe er nicht zurückgezahlt. Der Schaden soll nach ersten Ermittlungen mehrere Millionen Euro betragen. Die genaue Anzahl der Geschädigten war noch unklar. Zuerst hatte die „Mallorca-Zeitung“ berichtet.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen