Er wollte Hungrigen und Kranken helfen

Bürgermeister von Hostomel offenbar bei Brotausgabe durch russischen Beschuss getötet

Während schwerer Gefecht fliehen Menschen aus dem Kiewer Vorort Irpin über eine zerstörte Brücke. (Symbolbild)

Während schwerer Gefecht fliehen Menschen aus dem Kiewer Vorort Irpin über eine zerstörte Brücke. (Symbolbild)

Hostomel. In der Ukraine ist der Bürgermeister von Hostomel nach Angaben der örtlichen Behörden getötet worden. Russische Truppen hätten Jurij Illitsch Prylipko gezielt erschossen, teilte der Gemeinderat am Montag bei Facebook mit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

+++ Alle aktuellen Entwicklungen zum Krieg gegen die Ukraine im Liveblog +++

„Er starb bei der Ausgabe von Brot an Hungrige und Arzneien an Kranke.“ Mit ihm seien zwei weitere Helfer getötet worden. Von russischer Seite gab es dazu keine Reaktion. Die Angaben können nicht unabhängig überprüft werden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das nordwestlich der Hauptstadt Kiew gelegene Hostomel mit dem nahen Flugplatz ist seit Beginn des Kriegs umkämpft. Der Großteil der ursprünglich 16.000 Einwohner ist geflohen. Den Verbliebenen droht aufgrund der fortgesetzten Kämpfe eine humanitäre Katastrophe. Russland hatte das Nachbarland Ukraine vor etwa anderthalb Wochen angegriffen.

RND/dpa/jst

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen