Fördergelder

Europa hilft nicht nur den Bauern

Foto: Die Europäische Union rechnet in Förderperioden von jeweils sieben Jahren. Die Landwirte fahren eine überaus reiche Ernte ein.

Die Europäische Union rechnet in Förderperioden von jeweils sieben Jahren. Die Landwirte fahren eine überaus reiche Ernte ein.

Kiel/brüssel. Hinzu kommt ein satter Geldregen aus Brüssel für die Landwirtschaft. Die Bauern erhielten allein im vergangenen Jahr knapp 300 Millionen Euro.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

"Die Zahlen machen deutlich, dass Europa ganz klar auch im finanziellen Interesse Schleswig-Holsteins liegt", bilanziert Ministerpräsident Daniel Günther (CDU). Deutschland zahle mehr als andere Länder in den EU-Topf ein, profitiere aber auch am stärksten. "Bei Europa und den Wahlen zum Europäischen Parlament am Sonntag geht es aber um mehr als um eine Gewinn- und Verlustrechnung", betont Günther. "Es geht darum, das Haus Europa zusammenzuhalten."

Rechnungshof: Hoher Verwaltungsaufwand

Kritischer ist der Landesrechnungshof. Für ihn steht zwar außer Frage, dass viele von der EU geförderte Projekte positive Wirkungen haben und das Land voranbringen. "Dennoch muss man die gegenwärtige Strukturfondspolitik auch hinterfragen", mahnt Rechnungshof-Präsidentin Gaby Schäfer. Begründung: "Die Förderung mit EU-Geldern geht oftmals mit einem hohen Verwaltungsaufwand einher."

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

EU will ab 2021 sparen

Die EU verteilt ihre Fördermillionen über einen bunten Strauß an Programmen, will ab 2021 aber sparen. Schleswig-Holstein erhält bisher Mittel etwa aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER), dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), dem Europäischen Sozialfonds (ESF), dem Forschungstopf Horizon 2020, dem Europäischen Meeres- und Fischereifonds (EMFF) sowie den Intereg-Programmen.

Mit ihnen wird die Zusammenarbeit mit Dänemark sowie im Ostsee-und Nordseeraum gefördert. Die Projekte werden von der EU nur mitfinanziert. Den Rest müssen Land, Kommunen oder andere Projektträger aufbringen.

Eine Auswahl der Projekte in der Bildergalerie

Von Ulf B. Christen

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken