„Sanktionen werden unsere Position nicht ändern“: Kreml will seinen Kurs fortsetzen

Kremlsprecher Dmitri Peskow

Kremlsprecher Dmitri Peskow

Moskau . Ungeachtet neuer westlicher Sanktionen will Moskau im Krieg gegen die Ukraine an seinem Kurs festhalten. „Wahrscheinlich denken sie, dass sie uns mit Sanktionen zwingen können, unsere Position zu ändern“, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow am Dienstag laut Agentur Interfax zu neuen Strafmaßnahmen, von denen er auch persönlich betroffen ist. „Es ist offensichtlich, dass davon keine Rede sein kann, niemand wird seine konsequente Position ändern.“ Der Sprecher von Präsident Wladimir Putin fügte hinzu: „Wir haben kein Vermögen im Westen, wir haben keine Konten im Westen, bestrafen Sie uns, das ist nicht schlimm.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die EU hatte am Montagabend Sanktionen gegen Oligarchen und andere Menschen aus Putins Umfeld in Kraft gesetzt. Damit werden unter anderem ihre Vermögenswerte in der EU eingefroren. Zudem wird ihre Reisefreiheit eingeschränkt.

Wolodymyr Selenskyj ist der Präsident der Ukraine.

Kremlsprecher Dmitri Peskow

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Kremlsprecher Peskow bekräftigte am Dienstag, dass Moskau den ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj weiter als rechtmäßigen Staatschef des Nachbarlandes ansehe. „Ja. Das ist der Präsident der Ukraine“, sagte Peskow. Der Regierung in Kiew hingegen wirft der Kreml immer wieder vor, aus „drogensüchtigen Nationalisten“ zu bestehen.

+++ Alle Entwicklungen im Liveblog +++

Putin sei bereits über den Stand der am Montag aufgenommenen russisch-ukrainischen Verhandlungen informiert worden, sagte Peskow. „Es ist noch zu früh, um irgendwelche Einschätzungen abzugeben, wir möchten dies nicht voreilig tun.“ Delegationen beider Länder hatten sich am Montag an der belarussisch-ukrainischen Grenze getroffen.

RND/dpa

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken