Beatrice Egli verurteilt Tinder: „Werte sieht man nicht auf einem Bild“

Beatrice Egli kann die Nutzung von Tinder für sich moralisch nicht vereinbaren.

Beatrice Egli kann die Nutzung von Tinder für sich moralisch nicht vereinbaren.

Berlin. Schlagersängerin Beatrice Egli („Kick im Augenblick“) lehnt die Dating-App Tinder ab, weil ihr das Konzept nicht gefällt. „Ich kriege es moralisch nicht hin, Menschen wegzuwischen. Das ist in meiner Denke etwas Falsches. Werte sieht man nicht auf einem Bild“, sagte die 32 Jahre alte Schweizerin dem Magazin „Gala“. Sie liebe es, Menschen im realen Leben zu begegnen, ohne dass diese schon wüssten, wer sie sei. Dann sei es locker und leicht.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Bin verliebt in das Leben“

Egli bezeichnet sich selbst als „glücklichen Single“. „Ich bin glücklich so. Alles hat seine Zeit. Ich bin verliebt in das Leben“, sagte sie der Deutschen Presse-Agentur im August. Egli gewann 2013 die zehnte Staffel der Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“. Seitdem gehört sie zu den erfolgreichsten Schlagerstars im deutschsprachigen Raum.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa

Mehr aus Promis

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken