Corona-Krise: Ryan Reynolds und Blake Lively spenden eine Million Dollar

Blake Lively und Ehemann Ryan Reynolds wollen ihren Teil dazu beitragen, die Corona-Krise zu überstehen.

Blake Lively und Ehemann Ryan Reynolds wollen ihren Teil dazu beitragen, die Corona-Krise zu überstehen.

Los Angeles. Das Schauspieler-Ehepaar Ryan Reynolds (43) und Blake Lively (32) hat angekündigt, eine Million Dollar (rund 895.000 Euro) im Kampf gegen die Folgen des Coronavirus zu spenden. “Covid-19 beeinflusst Ältere und Familien mit niedrigem Einkommen auf eine extreme Weise”, heißt es in einem Text auf dem Instagram-Profil von Reynolds vom Dienstag (Ortszeit).

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Das Geld gehe an die Organisationen "Feeding America" und "Food Banks Canada" - vergleichbar mit der Tafel in Deutschland. Reynolds richtete zudem noch einen Appell an die Menschen. "Passt auf eure Körper und auf euer Herz auf. Lasst noch Platz für Freude. Ruft jemanden an, der in Isolation ist und vielleicht Kontakt braucht."

Ryan Reynolds und Blake Lively sind seit 2012 verheiratet und haben drei gemeinsame Töchter: James (5), Inez, (3) und Baby Nummer 3, dessen Namen bisher noch nicht bekannt ist.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa

Mehr aus Promis

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen