„Ein bisschen wie das Berghain“: Robbie Williams plant Galerie mit Club in Berlin

Robbie Williams hat Pläne für Berlin.

Robbie Williams hat Pläne für Berlin.

Berlin. Popstar Robbie Williams (46) plant 25 Jahre nach seinem Ausstieg bei der legendären Boygroup Take That eine neue Band und außergewöhnliche DJ-Aktivitäten unter anderem in Berlin. Der Deutschen Presse-Agentur sagte er: „Ich gründe eine Band und werde ein DJ sein und möchte Räume in Berlin mieten, eine Galerie mit meiner Kunst, und am Abend wird es ein Club sein - ein bisschen wie das Berghain.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Zusammenschluss mit den australischen Songschreibern Flynn Francis und Tim Metcalfe

Die „Bild“ zitierte Williams aus einer Live-Session bei Instagram, wonach er sich mit den australischen Songschreibern und Produzenten Flynn Francis und Tim Metcalfe zusammenschließe. Einen Namen gebe es noch nicht, erste Songs seien aber fertig.

Krise hat das Vorhaben verzögert

Der dpa deutete Williams an, dass die Corona-Krise das ganze Vorhaben natürlich etwas verzögert habe. Über das Galerieprojekt sagte Williams laut „Bild“ bei Instagram: „Es wird ein musikalischer Ort sein, etwas, das die alten Leute einen Rave nennen werden.“ Neben Berlin schwebt Williams demnach zum Beispiel auch Tokio als Ort vor.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wann es losgeht: unklar. Klar ist aber, dass Williams den Corona-Jahr-Weihnachtssong „Can't Stop Christmas“ veröffentlicht hat. Im vergangenen Jahr brachte Williams nicht nur einen Song, sondern gleich ein ganzes Weihnachtsalbum heraus („The Christmas Present“), das nun auch mit dem neuen Song erhältlich ist. „Oh what a miserable year/But what a time to be alive (...) So what are we to do/About your Facetimes and Zooms?/There's a room inside my mind/And it's always here for you/Nothing's gonna stop Christmas... No chance“.

RND/dpa

Mehr aus Promis

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen