Comedian zieht vor Gericht

Oliver Pocher äußert sich zu Schlag ins Gesicht: „Wenn ich Pech habe, habe ich irreparable Schäden“

Oliver Pocher steht nach dem Schlag ins Gesicht vor dem Ring.

Oliver Pocher steht nach dem Schlag ins Gesicht vor dem Ring.

Nach der Attacke des Bochumer Rappers Fat Comedy auf Oliver Pocher am Rande eines Boxkampfes in Dortmund hat sich der Comedian nun auf Instagram zu dem Vorfall geäußert. „Das war eine Nummer, die gar nicht geht. Die ist feige, hinterhältig, arglistig. In mehrfacher Hinsicht hätte die auch anders ausgehen können“, sagte der 44-Jährige in dem Video. Er sei mehrfach bei einem Arzt gewesen. Er erklärt: „Mein Ohr ist ziemlich angeschlagen gewesen. Wenn ich Pech habe, habe ich irreparable Schäden.“ Er könne manche Frequenzbereiche aktuell nicht hören, sei aber in Behandlung.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Instagram, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Oliver Pocher möchte vor Gericht ziehen

Pocher kündigte an, dass es ein „Gespräch“ zwischen seinem Angreifer und ihm geben werde. „Da freue ich mich schon sehr drauf“, sagte er. Dieses Gespräch werde vor Gericht stattfinden. „Es ist Körperverletzung“, erklärte Pocher. Er hoffe dabei auf eine „maximale Strafe“. Zudem sei er dafür, sämtliche Accounts in den sozialen Medien des Mannes einzustellen. „Wir reden nicht über irgendeine lustige Ohrfeige, wir reden über ein Kapitalverbrechen“, sagte der Komiker.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Zu den Reaktionen nach dem Faustschlag hat der Comedian auch eine klare Meinung: „Wir haben auch gesehen, wie deutsche Zivilcourage funktioniert. (...) Selbst Sicherheitsleute, die dafür angestellt sind, so was zu unterbinden, haben gar nicht reagiert.“ Auch der Veranstalter hatte zuvor bereits die Sicherheitskräfte kritisiert.

Von der Attacke lässt sich Pocher aber nicht beeindrucken. „Ich werde mich nicht einschüchtern lassen von irgendwas oder irgendjemandem. Und ich werde meinen Humor auch nicht verlieren. Ich bin am nächsten Tag schon wieder aufgetreten bei Luke Mockridge.“

Die Polizei hat bereits Ermittlungen aufgenommen. Die Beamten seien am Samstagabend um 23.48 Uhr von dem Vorfall verständigt worden. „Wir haben noch in der Nacht ein Ermittlungsverfahren eingeleitet“, sagte der Dortmunder Polizeisprecher Peter Bandermann am Sonntag. Die verschiedenen Videos zu dem Vorfall würden als Beweis gesichert.

Auf den Videos ist zu sehen, wie der Angreifer auf Pocher zugeht, der beim Boxkampf von Felix Sturm am Samstagabend in der ersten Reihe saß. Ohne Warnung schlug der Mann Pocher ins Gesicht und forderte ihn auf: „Komm mal mit!“ Pocher verließ seinen Platz, und Ordner versuchten, den Angreifer zu beruhigen. Der Comedian sei total überrascht und perplex gewesen - das Ganze sei in einer Rundenpause geschehen.

Es handele sich offensichtlich um eine bewusste und geplante Attacke, die absichtlich gefilmt worden sei, sagte der Polizeisprecher. Dies sei besonders herabwürdigend. Die Videos dazu seien auch sehr schnell ins Netz gestellt worden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/nis mit dpa

Mehr aus Promis

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen