Ex-Weißer-Ring-Leiter

Anklage wegen Exhibitionismus zugelassen

Foto: Der ehemalige Leiter der Lübecker Außenstelle des Weißen Rings steht unter dem Verdacht, zwei Frauen sexuell belästigt und genötigt zu haben, die sich dem Opferhilfeverein anvertrauten.

Der ehemalige Leiter der Lübecker Außenstelle des Weißen Rings steht unter dem Verdacht, zwei Frauen sexuell belästigt und genötigt zu haben, die sich dem Opferhilfeverein anvertrauten.

Lübeck. In den übrigen drei von der Staatsanwaltschaft angeklagten Fällen bestehe kein hinreichender Tatverdacht, teilte das Landgericht am Donnerstag mit. Der Prozess soll vor dem Amtsgericht stattfinden, ein Termin wurde noch nicht genannt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Staatsanwaltschaft hatte am Montag gegen den ehemaligen Mitarbeiter Anklage wegen Körperverletzung, sexueller Nötigung und einer exhibitionistischen Handlung erhoben. Ursprünglich hatten 29 Frauen dem heute 73-Jährigen sexuelle Übergriffe vorgeworfen. Der Angeklagte bestreitet die Vorwürfe.

Der ehemalige Leiter der Lübecker Außenstelle des Weißen Rings soll Frauen, die Hilfe suchten, sexuell belästigt haben. Der heute 73-Jährige hat die Vorwürfe entschieden zurückgewiesen. Die Staatsanwaltschaft führt in der Sache sechs Ermittlungsverfahren.

Von dpa

Mehr aus Schleswig-Holstein

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen