Kommentar

Bastian Modrow zur neuen LKA-Studie

Foto: Bastian Modrow kommentiert die LKA-Studie zu Gewalt gegen Polizisten.

Bastian Modrow kommentiert die LKA-Studie zu Gewalt gegen Polizisten.

Kiel. Polizisten sehen sich mit wachsender Respektlosigkeit und Feindseligkeit konfrontiert. In Schleswig-Holstein vergeht kein Tag mehr, an dem kein Ordnungshüter zur Zielscheibe von Willkür und Gewalt wird. Die interne Studie der Landespolizei dokumentiert eindrucksvoll, dass dies nicht folgenlos bleibt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Verunsicherung der Frauen und Männer in Blau ist groß, wie Bürgern unter Alkohol- oder Drogeneinfluss, Menschen mit psychischen Problemen oder einfach nur "emotional aufgebrachten" Personen zu begegnen ist. Das sind alarmierende Ergebnisse, die sich nicht allein mit Ausbildungs- oder Fortbildungsdefiziten erklären lassen.

Das Selbstbewusstsein vieler Polizisten scheint mindestens angekratzt zu sein. Hier sind in erster Linie Vorgesetzte gefordert, ihren Mitarbeitern den Rücken zu stärken – nach innen wie außen. Dass es hier nämlich ganz offenkundige Defizite in der Führungskultur gibt, auch das beweist die Studie in aller Deutlichkeit.

Das allein wird aber nicht ausreichen, um das Problem in den Griff zu bekommen. Mehr als fragwürdig ist, ob gut gemeinte Imagekampagnen gegen Gewalt gegen Einsatzkräfte ausreichen werden. Vielmehr wäre ein konsequenteres Vorgehen von Polizisten gegen Störer und Gewalttäter ein erster sinnvoller Schritt. Schnelle und scharfe Urteile von Richtern wären ein zweiter.

Mehr aus Schleswig-Holstein

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen