Polizei warnt vor Betrügern

Betrugsfälle per Whatsapp häufen sich: Wie Sie den Schwindel aufdecken können

Hier sehen Sie einen Ausschnitt aus dem betrügerischen Chatverlauf in Whatsapp. In dem Fall kam es zu einer Überweisung an die Betrüger.

Hier sehen Sie einen Ausschnitt aus dem betrügerischen Chatverlauf in Whatsapp. In dem Fall kam es zu einer Überweisung an die Betrüger.

Flensburg. Die Polizei Flensburg warnt vor einer Betrugsmasche über Messenger-Dienste wie Whatsapp: Die Betrüger geben sich über eine unbekannte Rufnummer als Sohn oder Tochter aus und fordern Geld. Die Polizei rät allen Betroffenen dazu, misstrauisch zu werden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Mit dem Hinweis, dass man aufgrund eines defekten Mobiltelefons eine neue Rufnummer oder die eines Bekannten nutzen würde, kommen die Betrüger meist mit den Betroffenen ins Gespräch und schildern, dass sie in Not sind und Geld bräuchten.

Geschädigte überwiesen bis zu vierstellige Geldbeträge

Nach Angaben der Polizei Flensburg gibt es eine Vielzahl an Versuchstaten in Schleswig-Holstein, einige gutgläubige Geschädigte haben bereits bis zu vierstellige Geldbeträge auf Konten einschlägiger Onlinebanken überwiesen. In einem Fall aus dem Kreis Segeberg hat eine Geschädigte sogar eine fünfstellige Summe an die Betrüger überwiesen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lesen Sie auch

So können Sie den Schwindel über Whatsapp auffliegen lassen

Damit Sie nicht auch Opfer von Betrügern über Whatsapp werden, rät die Polizei zu größter Vorsicht, wenn per anonymer Nachricht um Geld gebeten wird. Es wird empfohlen, sich vor einer Überweisung über Telefon oder persönlichem Gespräch mit den vorgegebenen Verwandten in Verbindung zu setzen. Spätestens dann dürfte der Betrugsversuch auffliegen.

Bitte warnen Sie Ihre Verwandten, Freunde und Nachbarn vor dieser Betrugsmasche.

Mehr aus Schleswig-Holstein

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen