Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Gebäude evakuiert

Bombendrohung gegen Rathaus Flensburg

Foto: Nach einer Bombendrohung wurde das Rathaus Flensburg geräumt.

Nach einer Bombendrohung wurde das Rathaus Flensburg geräumt.

Flensburg.Im Rathaus Flensburg ist am Montagmorgen gegen 9 Uhr eine Bombendrohung eingegangen. Einsatzkräfte haben daraufhin das Gebäude durchsucht, aber nichts Verdächtiges gefunden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Gegen 13 Uhr sei das Rathaus nach Rücksprache mit der Polizei wieder geöffnet worden, sagte der Sprecher der Stadt Flensburg. Die Mitarbeiter der Verwaltung konnten ihre Arbeit wieder aufnehmen. Die Hintergründe der Bombendrohung sind weiterhin unklar.

Nach Bombendrohung: Publikumsverkehr im Rathaus Flensburg eingestellt

Für die Durchsuchung mussten etwa 800 Menschen das Rathaus Flensburg verlassen. Auch der Publikumsverkehr wurde eingestellt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Verwaltungsvorstand habe nach Eingang der Drohung beraten und entschieden, das Gebäude aus Sicherheitsgründen und aus der Fürsorgepflicht heraus räumen lassen, sagte ein Stadtsprecher.

Nicht die erste Bombendrohung in Schleswig-Holstein

In den vergangenen Wochen mehrten sich in Schleswig-Holstein die Bombendrohungen. So wurde der Bahnhof Lübeck nach einer Drohung gesperrt, auch lag eine Drohung gegen eine Praxis vor.

In Kiel musste das Landgerichtsgebäude am Schützenwall nach einer Bombendrohung geräumt werden, der Verkehr wurde umgeleitet. In Heide erhielt ein Einkaufszentrum eine Bombendrohung. In St. Michaelisdonn wurde 2018 der Bahnhof gesperrt.

Verdächtige Gegenstände wurden in keinem der Fälle gefunden.

Von KN-online

Mehr aus Schleswig-Holstein

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.