Kirche

Botschaft zur WM-Zeit: Pastor trägt «One Love»-Binde

Marcus Friedrich, Pastor der St. Nikolaikirche, trägt zum Gottesdienst die «One Love»-Binde.

Marcus Friedrich, Pastor der St. Nikolaikirche, trägt zum Gottesdienst die «One Love»-Binde.

Flensburg (dpa/lno). Mit dem Tragen der «One Love»-Binde im Gottesdienst hat ein Pastor am Sonntag in Flensburg ein Zeichen für die Liebe gesetzt. «Jeder einzelne muss Verstärker sein für das Ringen um Freiheit und Selbstbestimmung», sagte Pastor Marcus Friedrich am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur in Flensburg. «Uns kostet es wenig, ein solches Zeichen zu tragen, die Menschen die darum kämpfen, kostest es viel. Für die Bitten wir - das ist Advent.»

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wie Friedrich wollten mehrere Pastorinnen und Pastoren im Kirchenkreis Schleswig-Flensburg am ersten Adventssonntag ebenfalls ein Zeichen setzen. «Die einen riskieren eine gelbe Karte - die anderen ihr Leben», hieß es im Vorfeld in einer Mitteilung der Evangelischen Kirche in Schleswig-Flensburg. Mit der Aktion wollten die Pastorinnen und Pastoren zeigen, dass bei der evangelischen Kirche sowie bei Gott «One Love» gelte.

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hatte bei ihrem Auftaktspiel am Mittwoch auf das Tragen der Armbinde verzichtet. Stattdessen hielten sich die Spieler beim Mannschafts-Foto den Mund zu. Die Spieler des iranischen Teams schwiegen vor ihrer ersten Partie demonstrativ während der Nationalhymne.

© dpa-infocom, dpa:221127-99-680830/2

Mehr aus Schleswig-Holstein

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen