Energiekrise


Brunsbüttel: Schwimmendes Terminal soll Ende 2022 bereit sein

Sollte es gelingen, 20 Prozent Energie einzusparen und zusätzliche Mengen Flüssiggas sicherzustellen, „können wir den kommenden Winter mit zwei Handbreit Wasser unterm Kiel durchstehen“, sagt Klaus Müller, Chef der Bundesnetzagentur.

Sollte es gelingen, 20 Prozent Energie einzusparen und zusätzliche Mengen Flüssiggas sicherzustellen, „können wir den kommenden Winter mit zwei Handbreit Wasser unterm Kiel durchstehen“, sagt Klaus Müller, Chef der Bundesnetzagentur.

Loading...

Mehr aus Schleswig-Holstein

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen