Kommentar

Cornelia Müller zum Standort Gettorf

Foto:

Cornela Müller mit Pfad RGB

Gettorf. Nicht zu vergessen: Die Standortmanagerin hat nur eine halbe Stelle. Folglich kann die Bilanz zum jetzigen Zeitpunkt nur ein paar kleine Highlights aufweisen. Kritiker mögen anmerken, diese Events hätten Geschäftsleute mit gutem Willen auch allein organisieren können. Gleichwohl war es eine gute Entscheidung, die Aufgabe erst einmal für drei Jahre in professionelle Hände zu legen. Zu hören, wo der Schuh drückt, der Kommunikation untereinander auf die Sprünge zu helfen und die zusammenzubringen, die den Ortskern bisher eher einzeln „bespielen“, ist eine Aufgabe, die zuerst im Hintergrund gelöst werden muss. Sollte das gelingen, stehen die Zeichen gut für eine positive Entwicklung – vorausgesetzt, dass auch die Bürger mitziehen und sich als Kunden zu ihrer Ortsmitte bekennen.

Mehr aus Schleswig-Holstein

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken