Gestresste Schüler

FDP wirbt für Winterferien in Schleswig-Holstein

Foto: Skifahren in Lappland im finnischen Levi: Auch der Winter hat seine schönen Seiten. Die FDP regt für den Norden gesonderte Ferien an, damit sich Schüler (und Lehrer) erholen können.

Skifahren in Lappland im finnischen Levi: Auch der Winter hat seine schönen Seiten. Die FDP regt für den Norden gesonderte Ferien an, damit sich Schüler (und Lehrer) erholen können.

Kiel. "Stress und Burnout bei Kindern sind längst ernsthafte Probleme, um die wir uns kümmern müssen", sagte die FDP-Politikerin Anita Klahn. "Winterferien sind eine Gegenmaßnahme, die sich in anderen Bundesländern durchaus bewährt hat." Um eine zusätzliche Woche zu erhalten, brauche man die übrigen Ferienzeiten in Schleswig-Holstein nur um ein bis zwei Tage zu verkürzen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

5900 Unterstützer aus Schleswig-Holstein

Anlass für die Initiative ist eine Online-Petition für Winterferien mit knapp 5900 Unterstützern aus Schleswig-Holstein. Gerade in der dunklen und kalten Jahreszeit sollten Kinder die Möglichkeit haben, sich auch außerhalb von Wochenenden draußen aufzuhalten und Energie für die Unterrichtszeit zu tanken, heißt es. Klahn unterstützt diesen Ansatz.

Gesundheitsexperten würden Berufstätigen kürzere Erholungsurlaube statt langer Urlaube in großen Abständen empfehlen. "Nur können sich Kinder anders als Arbeitnehmer ihre Ferienzeiten nicht aussuchen." Die Jamaika-Koalition habe sich das Thema "gesunde Schule" in Schleswig-Holstein auf die Fahnen geschrieben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Eltern und Pädagogen äußern Vorbehalte

Sowohl Eltern als auch Pädagogen reagierten auf die Winterferien-Pläne in Schleswig-Holstein reserviert. "Probleme wie Digitalisierung, Lehrermangel und Schulkosten sind um ein Zigfaches wichtiger", sagte Thorsten Muschinski vom Landeselternbeirat der Gemeinschaftsschulen.

Grete Rhenius von der Interessenvertretung Lehrkräfte bezeichnete die Debatte als nicht zielführend. "Wer nicht zum Skifahren verreist, kann mit den Ferien wenig anfangen."

Bildungsministerin Karin Prien (CDU) hat in der Kultusministerkonferenz die bundesweiten Ferienzeiten bereits bis 2024 festgezurrt.

Mehr aus Schleswig-Holstein

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.