Nordfriesland

Feuerwehrmann hört im Schlaf Hilferuf und rettet 56-Jährigen

Das Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Feuerwehrfahrzeugs.

Das Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Feuerwehrfahrzeugs.

Friedrichstadt (dpa/lno). Ein Mann ist von Hilferufen aus dem Schlaf gerissen worden und hat anschließend einen 56-Jährigen vor dem Ertrinken in einer Gracht in Friedrichstadt (Kreis Nordfriesland) gerettet. Der Mann, der auch Feuerwehrmann ist, habe sich nachts auf die Suche begeben, das Opfer schließlich gefunden und einen Notruf abgesetzt, sagte Stadtwehrführer Thorsten Mahmens am Freitag. Schließlich sei es den Einsatzkräften gelungen, den Mann aus dem Wasser zu ziehen. Nach Angaben der Regionalleitstelle musste der 56-Jährige wiederbelebt werden. Anschließend sei er zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus gebracht worden. Zuvor hatte der «Schleswig-Holsteinische Zeitungsverlag» auf seiner Internetseite (shz.de) über den Fall berichtet.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

© dpa-infocom, dpa:221118-99-574261/2

Mehr aus Schleswig-Holstein

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen