Renaturiering

Firma pflanzt Bäume für das Klima

Foto: Matthias Schlichtenberger (rechts), Geschäftsführer pop-interactive Gmbh in Hamburg und sein Bruder Martin Schlichtenberger haben mit der "Fettweide" viel vor.

Matthias Schlichtenberger (rechts), Geschäftsführer pop-interactive Gmbh in Hamburg und sein Bruder Martin Schlichtenberger haben mit der "Fettweide" viel vor.

Felde. Jede Menge junge Bäume warten darauf, in den Boden gebracht zu werden. Es sind Edelkastanien, Stieleichen, Hain- und Rotbuchen, Vogelkirschen und Flatterulmen – der Baum des Jahres 2019. 1775 mal pflanzen – viel Arbeit für die Truppe, die sich auf der Weide in Felde eingefunden hat. Mittendrin: Matthias Schlichtenberger.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Klimaschutz ist wichtig - wegen der Kinder

Der 51-Jährige ist als Geschäftsführer verantwortlich für die pop-interactive GmbH in Hamburg. Der Internet-Provider hat schon lange die Fahrzeugflotte auf Elektro-Motoren umgestellt hat, bezieht nur Ökostrom, besitzt das Ökoprofit-Siegel und ist 2018 von der Stadt Hamburg zum "Partner für Luftgüte und schadstoffarme Mobilität" ernannt worden.

„Die Antriebskraft ist unsere Verantwortung für die nächste Generation. Viele von uns sind auch Vater oder Mutter. Wir wollen einfach nicht erleben, dass unsere Kinder später sagen: Ihr habt das alles gewusst und nichts dagegen unternommen“, sagt Matthias Schlichtenberger.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lange Suche nach Flächen

Schon vor acht Jahren fing er deshalb an, eine größere Fläche für ein Renaturierungsprojekt zu suchen. Doch mehrfach scheiterte er. Dann hörte er von seinem Bruder Martin Schlichtenberger in Felde zufällig von der „Fettweide“, die ein 87-jähriger Landwirt verkaufen würde. Tatsächlich klappte es: Die drei Hektar große Fläche gehört inzwischen pop-interactive. Drei weitere Hektar sind zunächst gepachtet - mit Vorkaufsrecht.

Martin Schlichtenberger hat mit dem Landschaftsentwickler Dr. Klaus Hand und Förster Wilhelm Oeltzen die ersten drei Hektar geplant: mit mehr Wasserflächen, 1000 Weidenstecklingen, Knicksäumen und einer großen Streuobstwiese. Auf der gepachteten Fläche soll als erstes eine große Blühfläche für Insekten entstehen.

Keine Eintagsfliege

Die Spielgemeinschaft „Tausend Bäume Nord“ hat bereits 1111 Euro für das Projekt gespendet. Auch Matthias Schlichtenberger ist klar, dass er eine langfristige Verpflichtung eingeht. „Aber es gibt auch ein gutes Gefühl, wenn Unternehmen auf diese Weise für die Allgemeinheit Geld in die Hand nehmen.“

Mehr aus Schleswig-Holstein

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen