Polizei stoppt Motorradfahrer

Illegales Rennen: Mit 214 km/h durch den Rendsburger Kanaltunnel

Nach einer Verfolgungsfahrt stoppten Beamte des Polizeireviers Rendsburg zwei Motorradfahrer, die sich zuvor ein illegales Rennen geliefert hatten.

Nach einer Verfolgungsfahrt stoppten Beamte des Polizeireviers Rendsburg zwei Motorradfahrer, die sich zuvor ein illegales Rennen geliefert hatten.

Rendsburg. Dieser Geschwindigkeitsrausch endete mit einem Spaziergang nach Hause: Nach einem illegalen Rennen am späten Dienstagabend in Rendsburg sind zwei Motorradfahrer ihre Führerscheine sowie ihre Maschinen los. Die Beweise für ihre Raserfahrt lieferten sie laut Polizei selbst. Das Rennen durch den Rendsburger Kanaltunnel mit teilweise mehr als 200 Stundenkilometer hatten die beiden gefilmt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Nach Angaben der Polizei waren die beiden Raser auf der B 202 und der B 77 in Richtung Norden unterwegs. Gegen 23.05 Uhr sei eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Rendsburg hinter den beiden Motorradfahrern gefahren. Als diese den Streifenwagen bemerkten, sollen die beiden 20 und 28 Jahre alten Fahrer erst richtig Gas gegeben haben.

Polizei: Im Rendsburger Kanaltunnel fuhren die Motorräder davon

Die Beamten waren im motorisiert unterlegenen Streifenwagen zunächst unterlegen, und verloren nach eigenen Angaben im Kanaltunnel den Blickkontakt zu den beiden Motorrädern. Doch hinter dem Tunnel bremsten die beiden Raser offenbar stark ab, und verließen die B 77 in Richtung Berliner Straße. Dort hätten die Beamten im Streifenwagen die Motorradfahrer einholen und einen der beiden Fahrer auch anhalten können.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Laut Polizei nahmen die Beamten den Fahrer mit zum Polizeirevier Rendsburg. Sie stellten auch die am Motorrad befestigte Dashcam sicher, mit der die Fahrt offenbar gefilmt worden war. Der zweite Motorradfahrer, der zuvor weiter in Richtung Rendsburger Innenstadt gefahren war, sei schließlich freiwillig zum Polizeirevier gekommen.

Lesen Sie auch

Nach Angaben der Beamten ergab eine erste Sichtung des Videomaterials auf der Dashcam, dass die Motorradfahrer in der Spitze mit 214 Stundenkilometern durch den Kanaltunnel gerast waren.

Nach einer Rücksprache mit der Kieler Staatsanwalt seien die Fahrzeugschlüssel beider Motorräder, die Handys der beiden Fahrer, die Dashcams beider Motorräder sowie die Führerscheine der beiden Fahrer beschlagnahmt worden. Laut Polizei verließen die Männer schließlich zu Fuß die Wache. Sie erwarte eine Strafanzeige wegen eines illegalen Kfz-Rennens.

Mehr aus Schleswig-Holstein

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Spiele entdecken