Travemünder Woche

Inklusives Segeln und Rotspon-Regatta

Foto: Die 4.7er segeln bei der Travemünder Woche um den Juniorentitel.

Die 4.7er segeln bei der Travemünder Woche um den Juniorentitel.

Travemünde. Bei der 129. Auflage wartet die Travemünder Woche mit zwei neuen Wettfahrtformaten auf. Neben den Regatten der ersten und zweiten Segel-Bundesliga richtet die Veranstaltung erstmals eine Champions League für den Segelnachwuchs aus. Damit solle die Talentförderung im Segelsport weiter ausgebaut werden, sagte die Vorsitzende des ausrichtenden Lübecker Yacht-Clubs, Andrea Varner-Tümmler, am Dienstag.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Erstmals bietet die Travemünder Woche in Zusammenarbeit mit dem Lübecker Verein "Sail United" Schnuppersegeln für Menschen mit geistigen und körperlichen Behinderungen an. Dafür soll eine behindertengerechte Infrastruktur installiert werden. "Wenn es gut läuft, würden wir das gerne zu einer eigenen Regatta ausbauen", sagte der Geschäftsführer der Travemünder Woche, Frank Schärffe.

Zweitgrößten Segelsportveranstaltung

Insgesamt haben rund 1300 Segler aus 24 Nationen ihre Teilnahme an der nach der Kieler Woche zweitgrößten Segelsportveranstaltung der Welt angemeldet. Lübecks neuer Bürgermeister Jan Lindenau (SPD) wird sie am Freitag (20. Juli) mit dem traditionellen Kommando "Heißt Flagge" eröffnen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Am Mittwoch (25. Juli) wird Lindenau die von seinem Vorgänger Bernd Saxe (SPD) im Jahr 2004 begründete Tradition der "Rotspon-Regatta" fortsetzen. In einem Match Race auf der Trave wird Lindenau gegen Schleswig-Holsteins Innenminister Hans-Joachim Grote (CDU) antreten.

181 Wettfahrten in 20 Bootsklassen

Das Landprogramm bietet den Besuchern eine bunte Mischung aus Musik auf zwei Bühnen, Kleinkunst sowie Essen und Trinken vom Fischbrötchen bis zum Cocktail. Sportliche Höhepunkte der zehntägigen Segelsportveranstaltung sind die Weltmeisterschaft der Vaurien-Klasse sowie die Europameisterschaften der Flying Junior. Insgesamt sind 181 Wettfahrten in 20 Bootsklassen geplant. "Bis auf die Finn Dinghi fehlen in diesem Jahr die olympischen Bootsklassen. Sie konzentrieren sich auf die Weltmeisterschaft, die einen Tag nach dem Ende der Travemünder Woche in Aarhus in Dänemark beginnt", sagte Schärffe.

Beendet wird die Travemünder Woche traditionsgemäß am 29. Juli mit einem großen Höhenfeuerwerk (22.45 Uhr). Im Jahr 2017 kamen wegen des regnerischen Wetters nur rund 700 000 Besucher, 2016 waren es 820 000.

Von dpa

Mehr aus Schleswig-Holstein

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen