Urteil zum Trakehner

Käufer muss fast 400.000 Euro bezahlen

Foto: "Kaiser Milton" war der Siegerhengst des internationalen Trakehner Hengstmarktes in Neumünster.

"Kaiser Milton" war der Siegerhengst des internationalen Trakehner Hengstmarktes in Neumünster.

Kiel. Der Züchter hatte den Siegerhengst "Kaiser Milton" des Trakehnermarkts 2017 in Neumünster ersteigert, danach aber nicht bezahlt, weil das Pferd krank sei. Er legte Tierarzt-Atteste vor, wonach das Pferd lahmt. Außerdem habe es einen Sehnenschaden, weshalb er das Pferd zurückgeben wollte. Der Markt klagte für den niederländischen Verkäufer auf Zahlung des Kaufpreises.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Nacherfüllung wurde nicht gefordert

Der Richter betonte, entscheidend für das Urteil sei gewesen, dass der Käufer den Verkäufer nicht zu einer sogenannten Nacherfüllung aufgefordert habe - also die Behebung der gesundheitlichen Mängel oder eventuell die Lieferung eines anderen Pferdes. Gegen das Urteil kann vor dem Oberlandesgericht Schleswig Berufung eingelegt werden.

Von dpa

Mehr aus Schleswig-Holstein

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken