Sieben Verbindungen betroffen

Lokführer krank: Weiter viele Zugausfälle in Schleswig-Holstein

Wegen eines hohen Krankenstandes bei der Deutschen Bahn fallen viele Züge in Schleswig-Holstein derzeit aus.

Wegen eines hohen Krankenstandes bei der Deutschen Bahn fallen viele Züge in Schleswig-Holstein derzeit aus.

Kiel. In Schleswig-Holstein fallen auch am Dienstag viele Züge aus. Grund ist ein hoher Krankenstand bei der Deutschen Bahn, der sich seit vergangenem Donnerstag zugespitzt hat. Von den Ausfällen betroffen sind unter anderem die Regionalbahn 84 von Kiel nach Lübeck und die RB 75 von Rendsburg nach Kiel.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Allein am Dienstagvormittag strich die Bahn insgesamt mehr als 30 Verbindungen, in den meisten Fällen wurden Busse als Ersatzverkehr eingesetzt. Nach Angaben der Bahn fallen derzeit krankheits- beziehungsweise coronabedingt rund sieben Prozent der Zugkilometer aus.

Zugausfälle in Schleswig-Holstein: Sieben Verbindungen betroffen

Folgende Bahnlinien sind von den teilweisen Ausfällen betroffen:

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
  • RE 72 (Flensburg - Kiel Hbf): Ein Ersatzverkehr ist für die ausfallenden Zugfahrten mit einem Bus eingerichtet.
  • RB 75 (Rendsburg - Kiel Hbf): Ein Ersatzverkehr ist für die ausfallenden Zugfahrten mit einem Bus eingerichtet.
  • RB 76 (Kiel Hbf - Kiel-Oppendorf): Die Bahn rät als Alternative zur Nutzung der Stadtbuslinie 200.
  • RB 81 (Bad Oldesloe - Hamburg Hbf): Hier ist laut Bahn ein Ersatzverkehr in Planung.
  • RB 84 (Kiel Hbf - Lübeck Hbf): Ein Ersatzverkehr ist für die ausfallenden Zugfahrten mit einem Bus eingerichtet.
  • RB 85 (Lübeck Hbf - Neustadt): Ein Ersatzverkehr für die ausfallenden Zugfahrten mit einem Bus ist eingerichtet.
  • RB 86 (Lübeck-Travemünde Strand - Lübeck Hbf): Ein Ersatzverkehr ist für die ausfallenden Zugfahrten mit einem Bus eingerichtet.

Wie lange die Verbindungen weiterhin nur eingeschränkt bedient werden können, ist laut Deutscher Bahn unklar. „Unser Ziel ist es, schnellstmöglich zum regulären Fahrplan zurückzukehren“, sagte eine Sprecherin am Dienstagvormittag. Fahrgäste werden gebeten, sich vor Abfahrt online über ihre Reisemöglichkeiten zu informieren.

Defektes Stellwerk bei Itzehoe sorgte ebenfalls für Zugausfälle

Neben den krankheitsbedingten Ausfällen gab es am Dienstagvormittag auch aufgrund technischer Probleme Einschränkungen im Bahnverkehr. Arbeiter hatten bei Grünschnittarbeiten entlang der Strecke zwischen Hamburg und Westerland am Montag ein Kabel durchtrennt. Dadurch entstand eine Störung in einem Stellwerk bei Itzehoe.

Lesen Sie auch

Deswegen fielen seit Montag alle EC- und IC-Verbindungen zwischen Hamburg und Westerland aus. Gegen Dienstagmittag war der Defekt behoben, der Zugverkehr rollte auf der Strecke wieder normal.

Mehr aus Schleswig-Holstein

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken