Wetter

Mai war in Schleswig-Holstein zu kalt

Foto: Aprilwetter im Mai: Die warmen Sonnentage blieben im Wonnemonat aus.

Aprilwetter im Mai: Die warmen Sonnentage blieben im Wonnemonat größtenteils aus.

Hamburg/Kiel. Während in Schleswig-Holstein 205 Sonnenstunden (223 Stunden) gezählt wurden, kamen in Südbayern örtlich weniger als 120 Stunden zusammen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Dabei kletterte das Thermometer im nördlichsten Bundesland durchschnittlich auf rund 10,9 Grad Celsius. Das lag um 0,6 Grad unter dem vieljährigen Mittel. Der Regen war im Land zwischen den Meeren eher durchschnittlich. In Schleswig-Holstein waren es 55 Liter pro Quadratmeter (54 Liter im langjährigen Mittel). Der Alpenrand erhielt im Mai mit insgesamt teils über 400 l/m² bundesweit den meisten Niederschlag. Dort sank das Thermometer auch am tiefsten. In Oberstdorf wurden minus 5,4 Grad erreicht.

Von dpa

Mehr aus Schleswig-Holstein

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen