Neumünster

Nach Messerangriff: Vater in Haft

Foto: Die Polizei nahm einen Familienvater nach einem Messerangriff auf seine Verlobte fest. Der Beschuldigte sitzt jetzt in Untersuchungshaft.

Die Polizei nahm einen Familienvater nach einem Messerangriff auf seine Verlobte fest. Der Beschuldigte sitzt jetzt in Untersuchungshaft.

Neumünster. "Wir haben den Beschuldigten dem Haftrichter vorführen lassen, der unserem Antrag auf Untersuchungshaft entsprochen hat", sagt Axel Bieler, Oberstaatsanwalt in Kiel.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Nach bisherigem Stand der Ermittlungen soll der 34-jährige gebürtige Afghane seiner Verlobten am Dienstagabend gegen 22.20 Uhr mit einem Messer in den Bauch gestochen haben und ihr schwere innere Verletzungen zugefügt haben. Offenbar wollte sich die 25-Jährige von dem Mann trennen. Nachbarn berichten, es habe zuletzt häufiger Streit gegeben.

Kripo ermittelt wegen versuchten Totschlags

Die lebensgefährlich verletzte Frau rettete sich zu einer Nachbarin, die Polizei und Notarzt alarmierte. Die gebürtige Neumünsteranerin wurde ins Friedrich-Ebert-Krankenhaus eingeliefert und notoperiert. Der Tatverdächtige ließ sich widerstandslos festnehmen. Die Kripo ermittelt wegen versuchten Totschlags. Die Tat ereignete sich, während die drei gemeinsamen Kinder im Alter von neun Monaten, drei und zwei Jahren, in der Wohnung schliefen. Sie wurden in Obhut des Jugendamtes übergeben.

Mehr aus Schleswig-Holstein

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen