Hautkrebs-Früherkennung

Nur jeder Fünfte geht zur Vorsorge

Foto: In Schleswig-Holstein waren 2017 rund 6000 gesetzlich Krankenversicherte vom schwarzen Hautkrebs betroffen.

In Schleswig-Holstein waren 2017 rund 6000 gesetzlich Krankenversicherte vom schwarzen Hautkrebs betroffen.

Kiel. Die niedrige Quote sei alarmierend, sagte der Leiter der Kasse in Schleswig-Holstein, Sören Schmidt-Bodenstein. "Hautkrebs ist eine ernstzunehmende Erkrankung, die im schlimmsten Fall tödlich verlaufen kann."

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In Deutschland erkranken daran im Jahr 270 000 Menschen. In Schleswig-Holstein waren 2017 rund 6000 gesetzlich Krankenversicherte vom schwarzen Hautkrebs betroffen. Als wichtigster Risikofaktor gilt UV-Strahlung. "20 bis 30 Jahre braucht Hautkrebs, um sich zu entwickeln", erläuterte der Dermatologe Matthias Augustin vom Universitätsklinikum Eppendorf in Hamburg. Er ist Herausgeber des aktuellen Hautkrebsreports. Mit dem Alter steigt daher erheblich das Risiko, an Hautkrebs zu erkranken.

Von dpa

Mehr aus Schleswig-Holstein

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken