Flut-Geschichte wird lebendig

Ostsee-Sturmflut 1872: Hochwasser im historischen Liveblog miterleben

Die Ostsee-Sturmflut von 1872 gilt als die schwerste Überflutung an der westlichen Ostseeküste. Auf dem Foto aus 1872 sind die Schäden der Flut Höhe der Häuser Jungfernstieg 27 bis 35 in Eckernförde zu sehen.

Die Ostsee-Sturmflut von 1872 gilt als die schwerste Überflutung an der westlichen Ostseeküste. Auf dem Foto aus 1872 sind die Schäden der Flut Höhe der Häuser Jungfernstieg 27 bis 35 in Eckernförde zu sehen.

Eckernförde. 271 Menschen starben, 15.000 wurden obdachlos, Zehntausende Tiere ertranken in der Flut von 1872, 133 Schiffe havarierten: In der Nacht auf den 13. November 1872, die Nacht der Ostsee-Sturmflut vor 150 Jahren, ereignete sich an der westlichen Ostsee ein Hochwasser mit bis heute nicht wieder erreichten Ausmaßen. 

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Betroffen waren zahlreiche Orte von Mecklenburg-Vorpommern über Schleswig-Holstein bis nach Dänemark. Die Sturmflut 1872 zerstörte Dörfer und an Landengen kam es zu Durchbrüchen. Beispielsweise standen Eckernförde und Lübeck unter Wasser, die große Flut von 1872 überflutete auch Teile von Kiel, Laboe, Möltenort und Stein.

Ostsee-Hochwasser 1872: So funktioniert der historische Liveblog

Um das Ausmaß der Zerstörung durch die Sturmflut einordnen zu können, die das Ostsee-Hochwasser 1872 von Eckernförde bis Lübeck angerichtet hat, veröffentlicht KN-online einen historischen Liveblog zur Sturmflut. Er nähert sich der Geschichte der Sturmflut von 1872. Als Quellen dienen Berichte von Zeitzeugen, die das Hochwasser der Ostsee 1872 miterlebt haben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Darunter finden sich zum Beispiel Fotos der Sturmflut 1872, Briefe und ein Tagebuch eines damals 13 Jahre alten Mädchens, die das Museum und das Archiv der Stadt Eckernförde zugänglich gemacht haben. Außerdem diente eine Zusammenstellung aus historischen Berichten dem Liveblog über das historische Ostseehochwasser von 1872 als Grundlage. Wo Zeitzeugen der Ostsee-Flut genaue Uhrzeiten nannten, wird der Beitrag im Liveblog entsprechend veröffentlicht. Überlieferungen vom Tag der Sturmflut 1872 ohne konkrete Uhrzeit hat die Redaktion eingeordnet. Zeitformen wurden ins Präsens gesetzt.

Hier lesen Sie den historischen Liveblog über die Sturmflut 1872:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Tickaroo GmbH, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Das Ostseehochwasser von 1872 nimmt KN-online.de zum Anlass, um auf die Folgen der Sturmflut-Katastrophe aufmerksam zu machen. Was war die Ursache für die Sturmflut von 1872? Welche Bedeutung hat das Ostseehochwasser 1872? Wie gefährlich wäre ein derartiges Hochwasser in Eckernförde heute?

Lesen Sie auch

Zur Ostsee-Flut-Katastrophe in 1872 kam es durch die tagelange Dauer und die Wucht eines Sturmes: Vor dem großen Hochwasser gab es eine Sturmflut an der Westküste, mehr als eine Woche lang drückte Wind aus Südwest das Wasser der Ostsee in Richtung Baltikum und Finnland. Als sich der Wind drehte, preschte der Sturm das Wasser wieder zurück Richtung Westen, wo es unsere Ostsee-Küste unter Wasser setzte.

Mehr aus Schleswig-Holstein

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken