Parteien

Prien will notfalls Antrag auf Ausschluss von Maaßen stellen

Ein Passant geht an einem Logo der CDU vorbei.

Ein Passant geht an einem Logo der CDU vorbei.

Kiel (dpa). CDU-Bundesvize Karin Prien hat erneut einen Parteiausschluss von Ex-Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen gefordert. «Sollte Herr Maaßen bei unserer nächsten Bundesvorstandssitzung am 13. Februar noch Mitglied der CDU sein, werde ich einen entsprechenden Antrag an den Bundesvorstand stellen, ihn aus unserer Partei auszuschließen», sagte Schleswig-Holsteins Bildungsministerin am Dienstag in Kiel. Maaßen und dessen Äußerungen seien in der Union nicht mehr tolerabel.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

«Sein wiederholtes Nutzen antisemitischer und verschwörungstheoretischer Codes, seine Verharmlosung von Rassismus und Nazi-Ideologie und die zur Schau gestellte Offenheit für Rechtsextreme - das alles ist mit den Werten der CDU unvereinbar», sagte Prien.

CDU-Generalsekretär Mario Czaja forderte Maaßen am Dienstag zum Parteiaustritt auf. Maaßen steht seit langem in der Kritik. Der 60 Jahre alte Jurist war nach mehreren umstrittenen Äußerungen 2018 als Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz in den einstweiligen Ruhestand versetzt worden. Auch danach gab es wiederholt Kritik an Äußerungen Maaßens etwa zur Corona-Impfung.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

© dpa-infocom, dpa:230124-99-337309/2

Mehr aus Schleswig-Holstein

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen