Prozess in Kiel

Schwindel mit Bier und Softdrinks: Fünf Millionen Euro hinterzogen?

Ein schleswig-holsteinischer Justizbeamter steht im Landgericht im Sitzungssaal.

Ein schleswig-holsteinischer Justizbeamter steht im Landgericht im Sitzungssaal.

Kiel. Laut Anklage orderte der Mann von 2011 bis 2014 angeblich im nördlichen Nachbarland große Mengen Bier und Softdrinks und verkaufte sie dann von Deutschland aus ins Ausland. Die Lieferungen hätten aber tatsächlich nicht stattgefunden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Rund fünf Millionen Euro dänische Mehrwertsteuer und dänische Biersteuer soll der Betreiber eines Getränkehandels in Flensburg hinterzogen haben. Jetzt muss sich der 55-Jährige ab Dienstag vor dem Kieler Landgericht verantworten. Den Angaben zufolge wurde der Angeklagte von dänischen Mittätern unterstützt, die in Kiel aber nicht vor Gericht stünden.

Von RND/dpa

Mehr aus Der Norden

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen