Kommentar

Tilmann Post zur Kreis-SPD

Foto: Tilmann Post

Tilmann Post

Eckernförde. Schließlich handelt es sich um SPD-Granden, die sich einen Ruf erarbeitet haben. Aber genau aus diesem Grund ist der Rückzug der beiden richtig.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wer 16 Jahre (Rix) und zehn Jahre (Dolgner) ein und dasselbe Amt ausübt, muss sich trotz guter Abstimmungsergebnisse schon Gedanken machen, ob er seiner Partei noch Impulse geben kann. Häufig erweisen sich diejenigen als Bremsklotz, die sich für unverzichtbar halten. Rix und Dolgner haben die Kurve gekriegt, allerdings hätten sie nicht länger warten dürfen. Nun müssen die Genossen zeigen, dass sie die Kreis-SPD erneuern wollen. Eine einzige Kandidatin für den Parteivorsitz reicht dafür noch nicht aus. Für eine richtige Wahl unter Alternativen müssen es mindestens zwei sein

Mehr aus Schleswig-Holstein

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken