Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Drei Menschen starben

Urteil zu Lasbek-Unfall rechtskräftig

Demolierte Fahrzeuge, Autoteile und ein Motorblock stehen und liegen auf der Autobahn 1 hinter dem Kreuz Bargteheide.

Demolierte Fahrzeuge, Autoteile und ein Motorblock stehen und liegen auf der Autobahn 1 hinter dem Kreuz Bargteheide.

Lübeck. Die dreijährige Haftstrafe gegen den Verursacher eines Verkehrsunfalls mit drei Toten auf der A1 bei Lasbek ist rechtskräftig. Der Verteidiger des Angeklagten habe den Berufungsantrag in letzter Minute zurückgezogen, sagte ein Sprecher des Landgerichts Lübeckam Mittwoch.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Damit sei das erstinstanzliche Urteil des Amtsgerichts Ahrensburg wegen fahrlässiger Tötung vom Januar 2019 rechtskräftig. Eigentlich hätte der Fall am Dienstag vor dem Landgericht neu aufgerollt werden sollen. Zuvor hatten die «Lübecker Nachrichten» darüber berichtet.

Bei dem Unfall wurden am 28. Januar 2018 drei Männer aus Wismar in Mecklenburg-Vorpommern getötet. Im Prozess hatte der damals 25 Jahre alte Fahrer aus Hamburg gestanden, mit seinem Wagen ein anderes Auto mit hohem Tempo gerammt zu haben, so dass dieses sich überschlug und auf dem Dach liegen blieb.

Ein Gutachten hatte ergeben, dass der Angeklagte 1,7 Promille Alkohol im Blut hatte. Zu den Gründen für die Rücknahme der Berufung machte der Gerichtssprecher keine Angaben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von RND/dpa

Mehr aus Schleswig-Holstein

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.