Nach Impfstopp

Woher weiß ich, welchen Impfstoff ich bekommen soll?

Die Impftermine mit Astrazeneca fallen vorerst aus.

Die Impftermine mit Astrazeneca fallen vorerst aus.

Kiel. Der kurzfristige Impfstopp von Astrazeneca hat am Dienstag für Irritationen vor den Impfzentren in Schleswig-Holstein gesorgt. Da auf den Impfbestätigungen nicht angegeben war, welches Vakzin für die Impfung vorgesehen ist, strömten die Patienten, die keine Absagemail bekommen hatten, zu den Impfzentren. Dort landeten sie teilweise vor verschlossener Tür.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Es gibt aber zwei Indikatoren, die weiterhelfen, zu erkennen, mit welchem Impfstoff man geimpft werden soll.

Erstens der Impfzeitpunkt: Alle, die vormittags einen Termin haben, können sicher sein, dass sie für Astrazeneca-Impfungen vorgesehen sind. Denn die Impfzentren haben streng getrennt: Vormittags wird das Astrazeneca-Vakzin eingetzt – nachmittags das von Biontech/Pfizer und Moderna. Der zweite Indikator ist das Alter: Zurzeit sind der Impfstoff von Biontech/Pfizer und Moderna den Über-80-Jährigen vorbehalten. Für alle anderen ist der von Astrazeneca vorgesehen.

Mehr aus Schleswig-Holstein

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen