Das „Wunder von Bern“


Befreiungsschlag für Deutschland

Foto: Die Helden von Bern ließen mit dem 3:2 am 4. Juli 1954 eine ganze Nation jubeln, stehend von links: Bundestrainer Sepp Herberger, Fritz Walter, Helmut Rahn, Jupp Posipal, Horst Eckel, Werner Liebrich, Ottmar Walter, Hans Schäfer und Max Morlock. Knieend von links: Karl May, Toni Turek und Werner Kohlmeyer. Kleines Foto: Die Nachkriegszeit wirkte sich noch im WM-Endspiel 1966 auf Uwe Seeler und die Zurückhaltung nach dem Wembley-Tor aus.

Die Helden von Bern ließen mit dem 3:2 am 4. Juli 1954 eine ganze Nation jubeln, stehend von links: Bundestrainer Sepp Herberger, Fritz Walter, Helmut Rahn, Jupp Posipal, Horst Eckel, Werner Liebrich, Ottmar Walter, Hans Schäfer und Max Morlock. Knieend von links: Karl May, Toni Turek und Werner Kohlmeyer. Kleines Foto: Die Nachkriegszeit wirkte sich noch im WM-Endspiel 1966 auf Uwe Seeler und die Zurückhaltung nach dem Wembley-Tor aus.

Loading...

Mehr aus Sport regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen