Canes verlieren 14:32

Böse Überraschung zum Saisonstart

Foto: Die Kieler Abwehr (in weiß) bemühte sich um Spielkontrolle, hatte aber gegen die Kölner Offense zu oft das Nachsehen.

Die Kieler Abwehr (in weiß) bemühte sich um Spielkontrolle, hatte aber gegen die Kölner Offense zu oft das Nachsehen.

Köln. Die Gäste aus dem Norden offenbarten nach einer witterungsbedingt nicht optimalen Saisonvorbereitung besonders in der zweiten Halbzeit erhebliche Abstimmungsprobleme. Im Angriff fehlte dem neuen Quarterback Clayton Turner bei seinen Pässen meistens die Präzision, zwei Würfe nutzen die Kölner gar zu Interceptions. Im Laufspiel konnte Runningback Julian Ampaw bis auf seinen Touchdown im dritten Quarter keine Durchschlagskraft entwickeln. Die Defense der Canes ließ sich vom nach der Pause eingewechselten, ideenreichen Crocodiles-Spielmacher Brad Strauss ein ums andere Mal düpieren. Auch den schnellen Runningback der Rheinländer, Shayeen Edwards, bekamen die Kieler zu keinem Zeitpunkt in den Griff.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Frühe Führung verspielt

Dabei hatte die Partie "standesgemäß" begonnen, als Wide Receiver Benedikt Englmann nach zweieinhalb Minuten einen 14-Yards-Pass von Turner aufnahm und per Touchdown die 6:0-Führung besorgte. Doch als Duncan Wigmann die erste Interception gelungen war und Dominic Gröne mit Touchdown nach einem 20-Yards-Pass des zweiten Kölner Spielmachers Jan Weinreich den Ausgleich eingeleitet hatte, schlichen sich die ersten Verunsicherungen in die Aktionen der Canes ein.

Abpraller war der Knackpunkt

Zwar konnte die Defense der Kieler das Geschehen im zweiten Quarter bis auf ein 33-Yards-Fieldgoel von Gröne weitgehend unter Kontrolle halten, doch nach dem Wechsel übernahm Strauss mit Tempo, Technik und Präzision die Kontrolle über das Match. Der Knackpunkt für die Canes geschah Mitte des dritten Quarters, als die Defense einen Fieldgoal-Versuch von Gröne bravourös abblockte, der wegprallende Ball jedoch von Dominique Martin aufgenommen wurde, der unbehelligt den Touchdown zum 16:7 für die Platzherren erzielte. Von dieser Aktion erholte sich der deutsche Meister von 2010 trotz des Anschluss-"Sechsers" von Ampaw nicht mehr. "Ich muss mich bei den Fans entschuldigen", sagte Canes-Headcoach Dan Disch. "Heute haben alle Fehler gemacht, auch ich. Jetzt müssen wir in der kommenden Woche hart arbeiten und im nächsten Spiel bei den Hamburg Huskies deutlich besser auftreten."

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Statistik:

Cologne Crocodiles – Kiel Baltic Hurricanes 32:14 (7:7, 3:0, 19:7, 3:0)

1. Quarter: 0:7 Touchdown (TD) Englmann nach 14-Yards-Pass von Turner, Zusatzversuch (PAT) Albrecht; 7:7 TD Gröne nach 20-Yards-Pass von Weinreich, PAT Gröne.

2. Quarter: 10:7 Fieldgoel (FG) Gröne über 33 Yards.

3. Quarter: 16:7 TD Martin nach 17-Yards-Lauf nach geblocktem Fieldgoal, PAT misslungen; 23:7 TD Edwards nach 7-Yards-Lauf, PAT Gröne; 23:14 TD Ampaw nach 30-Yards-Lauf, PAT Albrecht; 29:14 TD Edwards nach 10-Yards-Lauf, PAT misslungen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

4. Quarter: 32:14 FG Gröne über 33 Yards.

Hauptschiedsrichter: Marcel Tschurer (Düsseldorf) - Zuschauer: 2173.

Mehr aus Sport regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen