100-jähriges Jubiläum

Ehrich siegt bei vorletzter Station des Kuschel Cups in Kellinghusen

Die Dressurprüfung der Klasse L im Kuschel Cup gewann Carolin Ehrich vom Hamburger Sportverein mit Valentino.

Die Dressurprüfung der Klasse L im Kuschel Cup gewann Carolin Ehrich vom Hamburger Sportverein mit Valentino.

Kellinghusen. „Das war ein liebevoll gemachtes Turnier mit Top-Bedingungen für die Reiter und die haben sich in unserer Nachwuchsserie auf hohem Niveau präsentiert“, berichtete Ken Horst vom RathmannVerlag in Kellinghusen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Sportlich hohes Niveau

Der Kuschel Cup bietet dem reitenden Nachwuchs eine Bühne und firmiert seit diesem Jahr unter diesem Namen. Ziel des Kuschel Cup auf den sechs Stationen und dem gefeierten Finale am Wochenende des 19. und 20. Novembers in Negernbötel ist es, der Jugend für ihren Sport eine Plattform zu bieten. In der Dressur qualifizieren sich für den Saisonabschluss die drei Erstplatzierten in einer Dressurprüfung der Klasse L*. Das waren in Kellinghusen: Carolin Ehrich vom Hamburger Sportverein e.V., die mit Valentino die Prüfung mit einer Wertnote von 7,8 gewann. Und Isabell Wurch (RFV Wedel v. 1923 e.V.) und Finest Choice und Anna Hansmann (PSV Hamburg-Bergstedt e.V.) und Cosmostar, die mit den Noten 7,6 und 7,5 auf den Plätzen zwei und drei rangierten.

In der Stilspringprüfung der Klasse L setzte sich Elsa Thiesen vom Fehmarnschen Ringreiterverein mit ihrem westfälischen Wallach Spartacus an die Spitze.

In der Stilspringprüfung der Klasse L setzte sich Elsa Thiesen vom Fehmarnschen Ringreiterverein mit ihrem westfälischen Wallach Spartacus an die Spitze.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Im Parcours lösen die ersten Fünf in einer Stilspringprüfung der Klasse L die Finaltickets: Mit einer 8,2 setzte sich Elsa Thiesen (Fehmarnscher Ringreiterverein e.V.) mit Spartacus an die Spitze. Die Plätze zwei bis fünf sicherten sich Hanna Sophie Miehlke (Garstedt-Ochsenzoller RuFV e.V.) und Vite Valoo Sassoon, Nike Bohrer (RC Damp e.V.) und Calgary, Nele Jensen (RFV Rund um den Stollberg) mit Christiano und Pauline Hartmann (RG Emkendorf-Hexenkrug e.V.) und Concaster.

Reitstall Klövensteen bietet hervorragende Möglichkeiten

Nun bleibt nur noch eine Station, bei der die jungen Sportler Gelegenheit haben, sich für das gefeierte Finale am 19. und 20. November in Negernbötel zu qualifizieren. Und diese letzte Etappe findet am 27. und 28. August in Schenefeld statt. Der Reitstall Klövensteen liegt am Rande von Schenefeld, direkt am Forst Klövensteen mit seinen herrlichen Reitwegen. Die gepflegte, traditionsreiche Anlage beheimatet alle Pferdefreunde ob Turnierreiter, Voltigierer oder Freizeitreiter. Auch ein großer Reitschulbetrieb gehört zum Reitstall. Und es werden regelmäßig Turniere veranstaltet. So auch am 27. und 28. August – dann haben die Dressurnachwuchsreiter die letzte Chance, die Tickets für das Finale zu lösen.

Die Etappen:

1. bis 3. Juli Elmshorn Dressur; 6. bis 10. Juli Hörup Springen; 15. bis 17. Juli Ahrensfelde Dressur und Springen; 19. bis 20. August Kellinghusen Dressur und Springen; 20. August Schnarup-Thumby Springen; 27. bis 28. August Schenefeld Dressur

Mehr aus Sport regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen